Paartherapie

Paartherapie kann auch in einer Zweierbeziehung sinnvoll sein.

Paartherapie wird auch Eheberatung genannt und würde so manche Trennung verhindern können.

„In guten wie in schlechten Zeiten bis das der Tod uns scheidet“ so wünscht es sich ein jeder, der die Ehe schließt. Der Alltag sieht oft etwas anders aus.

Paartherapie
Am Anfang einer jeden Beziehung hängt der Himmel voller Geigen. Später fehlt oft das klärende Gespräch

Die ersten Jahre vergehen wie im Flug und ganz schnell holt die Routine einen ein. Der eine Partner macht Karriere, die Frau kümmert sich die ersten Jahre oft um die Kinder und nimmt dann ganz schnell wieder eine Halbtags-Tätigkeit an, um die Haushaltskasse aufzubessern.

Bedingt durch wenig gemeinsame Zeiten werden klärende Gespräche oft vernachlässigt. Worüber man am Anfang noch lächelnd hinwegsah, kann bei unzufriedener Partnerschaft zur Zerreißprobe werden und auch mal der Auslöser sein, an Trennung zu denken.

Viele Paare haben irgendwann aus finanziellen Gründen (weil eine Trennung zu teuer wird) nur noch eine Zweckgemeinschaft. Man teilt sich die Wohnung und die gemeinsamen Kosten, aber schon lange nicht mehr das Bett. 🙁

Aber ist das zufriedenstellend? Sollte eine Partnerschaft nicht harmonisch und für beide Partner gleichermaßen zufriedenstellend sein?

Wenn einer das Gefühl hat, er bleibt auf der Strecke oder fühlt sich nicht mehr verstanden, und kann mit seinem Partner auch nicht darüber reden, dann ist das Gespräch bei einem Paartherapeuten eventuell die Lösung.

Natürlich ist eine Paartherapie – wie das Wort schon sagt – eine Therapie für beide. Allerdings kann es zu Anfang auch sinnvoll sein, alleine erst einmal Rat zu suchen, um auch Tipps zu bekommen, wie man seinen Partner davon überzeugen kann, an diesen Gesprächen teilnehmen zu wollen.

Bei der Paartherapie werden akute und länger anhaltende Konflikte bearbeitet. Voraussetzung für den Erfolg ist eine freiwillige Teilnahme und die Bereitschaft, wirklich etwas ändern zu wollen.

Es geht nicht darum, einem die Schuld zuzuweisen oder gar vom Therapeuten ausgesprochen zu bekommen, dass nur einer sich ändern muss.

Der Therapeut funktioniert wie ein Moderator und beide Parteien finden gemeinsam die Lösung. Oft müssen alte Muster durchbrochen werden, die über Jahre aufgebaut und festgefahren sind.

Die Dauer so einer Therapie ist ganz unterschiedlich und richtet sich nach der Einsicht und Mitarbeit der Partner. Sie kann von zwei bis drei Stunden, aber auch gerne bis zu zehn Sitzungen dauern.

Eine Paartherapie ist definitiv günstiger als eine Scheidung 😉 

Was können Anzeichen sein für eine Paartherapie?

  •  wenn die Wünsche eines Partners nicht mehr besprochen oder gar nicht mehr erfüllt werden
  •  wenn keine gemeinsamen Interessen mehr vorhanden sind
  •  wenn häufige Kritik am anderen Partner geübt wird
  • wenn Gespräche nur noch in schreiendem Tonfall geführt werden

    Jede Diskussion endet mit lauten Worten
  •  wenn Pläne und Wünsche stark von denen des Partners abweichen
  •  wenn nur einer immer die Entscheidungen in allen Bereichen trifft: Alltag, Geld, Freizeit, Sex, Kindererziehung, Freundeskreis
  •  wenn das gegenseitige Vertrauen fehlt
  •  wenn einer oder gar beide sexuell unbefriedigt bleiben und es als Problem gesehen wird
  •  wenn Fremdgehen als Lösung ansehen wird
  •  wenn sich psychosomatische Symptome zeigen