Abnehmen mit Gentest

Abnehmen ist ein nie aufhörendes Thema, denn jeder 2. Bürger ist inzwischen übergewichtig.

Abnehmen ist einfach, wenn man weiß, wie seine Gene ticken.

Inzwischen berichten sogar die Fernsehsender darüber, dass es auf die Gene ankommt, ob jemand abnimmt mit einer bestimmten Diät oder nicht.

Es ist nicht immer prinzipiell richtig, auf die Kohlenhydrate zu verzichten, was die Low Carb Methode propagandiert. Natürlich nimmt man ab, wenn die Bauchspeicheldrüse kein Insulin ausschütten muss. Aber so etwas funktioniert nur, wenn jemand vorher viel Kohlenhydrate am Abend zu sich genommen hat.

Auf schnelle Kohlenhydrate zu verzichten, ist prinzipiell gut, denn Zucker sollte gemieden werden und auch Weißmehlprodukte. Die komplexen Kohlenhydrate haben oft einen niedrigen glykämischen Index, was die Insulinausschüttung reduziert. Denn immer wenn zu viel Insulin im Blutkreislauf ist, kann Fett nicht mehr verbrannt werden.

Die Zeitschriften sind voll von guten Tipps, wie man seine Traumfigur erreichen kann. Aber es geht nicht nur um die Traumfigur. Übergewicht ist nicht nur ein ästhetisches Problem. Denn viele Menschen mit ein paar Pfunden zu viel finden sich nicht zu dick.
Aber wenn es so einfach wäre, seine Pfunde zu verlieren, gäbe es dann so viele Diäten? Eine ganze Industrie verdient an dem Problem Übergewicht und mit dem Abnehmen und es ist ein niemals endendes Thema.

Abnehmen sollte man langfristig über einen längeren Zeitraum, indem man seine Ernährung umstellt. Eine Faustregel besagt, dass man im gleichen Zeitraum sein Gewicht wieder abnehmen soll, wie man es vorher zugenommen hat. Denn schließlich hat niemand übers Wochenende drei Kilo zugenommen. Deshalb ist das langsame Abnehmen auch sinnvoller.

Unsere Lebensmittel sind schuld daran, dass sie uns verleiten, mehr an Kalorien aufzunehmen, als wir an Energie verbrennen können. Zucker und Kohlenhydrate in verarbeiteten Lebensmitteln sind ein Übeltäter in der Adipositas-Problematik. Der zweite Feind ist das versteckte Fett.

Aber nicht jeder reagiert auf die gleichen Probleme mit sofortiger Gewichtszunahme. Es gibt Menschen, die viel Kohlenhydrate essen können und bei Fett aufpassen müssen und natürlich auch umgekehrt: Kohlenhydrate einsparen und das Fett wird nicht so zum Problem.

Und hier ist der Gentest von Vorteil, wenn man weiß, worauf man reagiert. Bei dem

Abnehmen
Abnehmen mit Bodykey by Nutrilite ist einfach und macht Spaß

Programm bodykey by Nutrilite ermittelt der DNA Test, worauf man reagiert und in wie weit man sich körperlich betätigen sollte.

Außerdem mangelt es vielen an der nötigen Bewegung. Und da fällt mir immer wieder auf, dass gerade die, die sich um mehr Bewegung kümmern sollten, immer den Aufzug anstelle der Treppen nehmen. Dabei ist es im Alltag so einfach, sich zusätzlich Bewegung zu verschaffen. 😉

Übergewicht ist schuld an vielen Krankheiten. In Studien konnte festgestellt werden, dass das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes deutlich gesenkt wird, wenn eine fünfprozentige Gewichtsabnahme stattgefunden hat.

Nun das liegt mit Sicherheit an dem Ausgangsgewicht. Denn bei nur einigen Kilos zu viel, machen fünf Prozent mehr aus, als wenn eine 130 kg schwere Person fünf Prozent abnimmt. Diese 6,5 kg werden sich nicht einmal in der Konfektionsgröße bemerkbar machen. 🙁  Allerdings stärkt es das Selbstbewusstsein, weiter zu machen und man wird sich auch nach anders wahrnehmen. Vielleicht reichen die 6,5 kg schon aus, um mit Sport zu beginnen.

Abnehmen mit dem Ernährungsprogramm von Bodykey by Nutrilite ist so einfach, weil es vieles miteinander vereinbart: richtige gesunde Ernährung mit ausreichend Ballaststoffen, der richtigen Menge Eiweiß und Fett, neue Essgewohnheiten lernen und Spaß am Sport finden, indem man ganz langsam mit einfachen Übungen beginnen kann und sein Niveau steigern kann. Man bekommt seinen persönlichen Trainer und Ernährungscoach gestellt.

Man wird allerdings an Nahrungsergänzungen nicht vorbei kommen. Denn wenn man die Tipps in den Medien so liest, fragt man sich, was man alles essen sollte, um auch vitalstoffreich versorgt zu sein?
Man bekommt den Tipp mindestens zweimal die Woche Lachs oder Thunfisch zu essen, um reichlich mit Omega-3 Fettsäuren versorgt zu sein. (Das ist aber auch eine schöne Kalorienbombe, denn eine übliche Portion Thunfisch hat mal locker 336 kcal und 23 g Fett.)

Was bei vielen Ernährungsformen oft zu kurz kommt, sind die Ballaststoffe, weil man auf Kohlenhydrate verzichten möchte (Low Carb Stil) und mehr Eiweiß zu sich nimmt.
Eine vitalstoffreiche Nahrungsergänzung lässt auch Heißhungerattacken verschwinden, denn oft wird Heißhunger ganz falsch gedeutet.

Wer reichlich frisches und stilles Wasser zusätzlich beim Abnehmen noch trinkt, wird jede Ernährungsumstellung meistern und langfristig durchziehen können.

Abnehmen muss aber auch Spaß machen, denn alles was man mit Widerwillen macht, wird man irgendwann beenden oder schon vor dem erreichten Ergebnis abbrechen.

Durchfall und Erbrechen haben Hochsaison

Durchfall ist unangenehm und kann heftige Schmerzen verursachen.

Durchfall ist oft mit Erbrechen verbunden und wird von vielen Menschen als hilflose Situation gesehen.

Wer kenn das nicht, dieses Rumoren im Bauch, übergehend in Krämpfe und dann kommt man nicht mehr von der Toilette herunter? 🙁

Und dann die Bemerkungen „Ja da ist wieder was im Umlauf“, so als sei es eine ansteckende Krankheit. Was verursacht denn diesen Durchfall? Und warum ist nicht jeder davon betroffen, wenn alle dasselbe gegessen haben?

Durchfall wegen  rohem Fleisch
Fleisch sollte nicht mehr roh sein

Hochsaison für Durchfall im Sommer sind die optimalen Bedingungen für die Erreger, da sie sich in schwül-warmen Temperaturen optimal vermehren können. Grillabende mit rohem Fleisch oder nicht durchgegrilltem Fleisch, Eierspeisen oder Salate mit Mayonnaisen können Anlass sein, dass ein lustiger Abend am nächsten Tag mit starkem Durchfall endet.

Ein weiterer Grund kann verunreinigtes Wasser durch Bauarbeiten sein. Keime und Bakterien können ins Leitungswasser geraten, ohne dass die Behörden davor warnen müssen. 🙁

Aber im Grunde ist so ein Durchfall nur eine Art Darmreinigung. Der Körper ist bemüht, die Erreger wieder loszuwerden.

Eingenommene Medikamente, die diesen Prozess stoppen, sind für die Heilung nicht sinnvoll. Besser wäre es, man würde etwas nehmen, was die Keime bindet und ausscheidet.

Zum Beispiel die bekannten Kohletabletten, sie binden die Toxine der Bakterien und schränken die Darmbewegungen nicht ein. Somit hat sich der Darm gereinigt und der Durchfall ist schnell vorbei.

Viel wichtiger ist es, den Verlust der Elektrolyte bei vermehrtem Erbrechen auszugleichen.

Besonders gefährdet sind kleine Kinder, da sie schnell zu einem Flüssigkeitsdefizit neigen.
Trotz unangenehmen Erbrechens und noch häufigerem Toilettengang sollten mindestens zwei bis drei Liter Flüssigkeit aufgenommen werden, am besten stilles Wasser oder dünnen schwarzen Tee, auch eine leicht gesalzene Gemüsebrühe ist hilfreich.

Unbedingt sind kohlensäurehaltige Getränke zu vermeiden, sie reizen den Darm zusätzlich und können zu Blähungen führen. Bei der ersten Nahrungsaufnahme sollten leicht verdauliche Speisen gewählt werden, die fettfrei sind.

Wer kennt heute noch die alten Hausmittel, die unsere Eltern und Großeltern einsetzten, wo man nicht gleich zur Pharmakeule gegriffen hat?

  •  geriebener Apfel: er enthält Pektine und hat eine entgiftende Wirkung. In geriebenem Zustand können die Pektine leichter und schneller ihre Aufgabe übernehmen.
  • zerdrückte Banane: wenn es eine Bio Banane ist und reich an Kalium, so kann der Kaliumverlust beim Durchfall leicht ausgeglichen werden
  • Zwieback und Haferschleim: enthalten wenig Fett und belasten den Darm nicht zusätzlich
  • Schwarzer Tee: er enthält Gerbstoffe, die die Schleimhaut des Dünndarmes zusammenziehen und wirkt entzündungshemmend
  • Warme Bauchwickel: ein feuchtes Baumwolltuch auf den Unterbauch und darüber eine Wärmflasche legen. Die Wärme erhöht die Durchblutung und löst die Krämpfe

Als Elektrolytausgleich kann man auch zur Empfehlung der WHO greifen. Eine selbst zusammengesetzte Rehydrierungslösung:

  • man löst in einem Liter stillem Wasser einen Teelöffel Kochsalz und einen Teelöffel Backpulver mit zwei Esslöffeln Traubenzucker auf. Diese Lösung wird über den Tag verteilt getrunken.

Stärken Sie Ihr Immunsystem, damit der Körper mit jeglichen Erregern zurecht kommt und sie frühzeitig eliminieren kann. 🙂