Ausgewogene Ernährung- fast nicht erreichbar

Ausgewogene Ernährung- fast nicht erreichbar.
Leider sieht die Realität anders aus. Wir haben wenig Zeit, täglich frisch zu kochen und Salate zuzubereiten und ganz oft sind wir durch Essen während der Mittagspause in Kantinen, Buden und Fast Food Ständen eher an Pommes, Curry-Wurst und co. gewöhnt.

Davon sollten wir täglich 70 % des täglichen Nahrungsbedarfs decken: Obst und Gemüse, denn hier sind viele Vitamine und Pflanzenbegleitstoffe enthalten, die antioxidative Wirkung haben und dafür sorgen, dass unser Stoffwechsel richtig funktioniert.

Leider sieht die Realität anders aus. Wir haben wenig Zeit, täglich frisch zu kochen und Salate zuzubereiten  und  ganz oft sind wir durch Essen während der Mittagspause in Kantinen, Buden und Fast Food Ständen eher an Pommes, Curry-Wurst und co. gewöhnt.

Und wenn man mal genauer hinsieht, ist es für viele Menschen auch eine Preisfrage. Obst und Gemüse sind teurer als Pommes, Schnitzel und Burger. Hier wird mit der „Alles für ein Euro“- Methode geworben. Für den Moment ist man satt, doch der Nährwert kommt definitiv zu kurz. Wir schaufeln fleißig Kalorien in Form von Fett und schnellen Kohlenhydraten in uns hinein, doch unser Stoffwechsel benötig Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, um richtig zu funktionieren.

Wundert es uns da, wenn nach Jahren Zivilisationskrankheiten entstehen?

Leider ist es sehr traurig, dass die meisten Menschen lieber ihrem  Arzt glauben, der allerdings von Ernährungslehre wenig Ahnung  hat und erst zuständig ist, wenn von der Gesundheit bereits 70% verloren gegangen ist. Vertrauen Sie lieber Ihrem gesunden Menschenverstand. Auch in Fernsehnberichten kommen Ernährungsberater und Fachleute zu Wort, die dann folgende Aussage machen:

„Wenn man sich ausgewogen ernährt, braucht man keine Vitamine zusätzlich!“

Aber ausgewogen bedeutet eben 70 % aus dem Bereich Obst und Gemüse. Und wer kann das von sich behaupten?

Ein Vitaminverlust ist auch noch oft durch falsche Zubereitung der Speisen gegeben. Beim Kochen gehen die meisten vitamine verloren. Wir essen das Wenigste in Form von Rohkost

Wer langfristig gesund bleiben will, verlässt sich schon lange nicht mehr auf die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung DGE. Die Minimumwerte werden nicht einmal von 90% der Bevölkerung  erreicht.

Verfahren Sie doch nach dem Prinzip wie beim Metger: “ Darf’s ein bischen mehr sein?“ und Ihre Gesundheit dankt es Ihnen.

In diesem Sinne „Bleiben Sie gesund“

Diese Vitaminübersicht könnte Ihnen sehr nützlich sein … klick

Gesundheit aus der Flasche?

Gesundheit ist für jeden wichtig und viele sind bereit, was dafür zu tun.

Weil auch viele Menschen wissen, dass sie niemals die fünf Portionen Obst und Gemüse verzehren, die die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DDG) fordert, greifen sie  gerne zu sogenannten „Wellness-Getränken“. Aber die sind alles andere,  nur nicht gesund. Vielleicht eine Mogelpackung?

Obst ist gut für die Gesundheit

Man ist vom bunten Etikett geblendet, die alle leckeres Obst abgebildet haben und schon wird uns suggeriert, der Inhalt besteht aus reinen  gepressten Himbeeren oder leckeren Maracujas. Es wird reiner Fruchtgenuss versprochen. Wenn man allerdings genauer hinsieht, erkennt man, dass oft maximal 1%  bis 5% vom entsprechenden Obst enthalten ist.

Der Geschmack wir von Aromastoffen und Zitronensäure geliefert, die Haltbarkeit besorgen Konservierungsstoffe Kaliumsorbat, E 202 und Natriumbenzoat, E211. Zusätzlich kann man noch Säuerungsmittel und Farbstoffe finden, Stabilisatoren und ganz oft Zucker.

Wenn man nun ausrechnet, dass diese Inhaltstoffe angereichert mit Wasser im Wert nur einige Cent ausmachen, dann hat von diesem Gesundheitsgetränk auf jeden Fall der Hersteller etwas, weil er einen guten Gewinn gemacht hat.

Selbst wenn es sich um „Bio-Produkte“ handelt, wird man in die Irre geführt, denn wenn die Zuckerrüben biologisch angebaut wurden, darf sich das Produkt „Bio“ nennen. Zucker dient als Geschmacksträger.

Apropos Zucker: haben Sie schon mal beobachtet, wie viel Zucker in so einem kleinen Fläschchen vorhanden ist? Wenn auf der Nährwerttabelle der Flasche steht, dass in 100 ml 6,5 g Zucker enthalten sind, so bedeutet das, dass in einem Liter 65 Gramm Zucker vorkommen. Das sind 26 Stück Würfelzucker.

Kann man da von Gesundheit sprechen?

Mehr Tipps zur  Gesundheit finden Sie in unserm Buch „Die Optimale Gesundheit“

Zu viel Zucker belastet unnötig den Blutzuckerspiegel und fördert Übergewicht.

Bei Gesundheit greift man ganz oft auch zu Diät-Getränken, weil man sich kalorienbewusst ernähren will. Tatsächlich sind oft synthetische Süßstoffe enthalten, wenn es sich um einen „Diät“-Drink handelt.

Von Gesundheit kann man am nur mit absoluter Sicherheit ausgehen, wenn man sich sein Obst selber auspresst, und auch weiß, wo es herkommt und mit frischem Wasser verdünnt.