Vitalstoffe als Langzeitversicherungspolice

Kennen Sie das?  Man fühlt sich fit und jung und behält seine Mitmenschen so in Erinnerung, wie man sie zuletzt erlebt hat, genauso fit und gesund. Dann trifft man sie 15-20 Jahre später wieder und stellt fest, dass sie ganz schön alt und krank geworden sind.

Ist man selber gar nicht gealtert? Das wäre toll, aber selber sind die 15 Jahre an einem natürlich auch vorbeigegangen. Wo aber liegt  der Unterschied, dass man sich selber fitter fühlt?

Ich nehme seit mehr als zwanzig Jahren Nahrungsergänzungsmittel zu mir. Ich bin oft deswegen belächelt worden mit Bemerkungen wie „Wenn es dein Geldbeutel zulässt“ oder „Das ist alles nur Einbildung“ oder „Ich ernähre mich gesund und brauche nichts zusätzlich“ Ja und genau diese Leute sind jetzt im Alter von 55 Jahren aufwärts alle teilweise ganz plötzlich aus heiterem Himmel krank. Schon komisch, wo die Ernährung doch so gesund war.

Nahrungsergänzungen werden immer noch unterschätzt. Viele Menschen glauben, wenn sie sich gut fühlen, dann seien sie optimal mit Mikronährstoffen versorgt und bräuchten nichts zusätzlich einnehmen. Das ist ein großer Irrtum.

Die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung DGE, was wir an Vitaminen benötigen, sind Angaben teilweise aus den 60ger Jahren und schließen nur plötzliche Erkrankungen aus. Ernährungsbedingte Krankheiten durch Langzeitunterversorgung mit lebenswichtigen Vitaminen sind dann Jahrzehnte später die Folgen.

Mikronährstoffe in ausreichender Menge sind wie eine Langzeitversicherungspolice für Ihre Gesundheit.

Und Vorbeugen war schon immer effektiver als später die Symptome kurieren zu lassen.

Ausgewogene Ernährung ist fast nicht möglich, denn es bedeutet

  • tagtäglich mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse aus kontrolliert organischen Anbau essen, also ungespritzt und frisch geerntet.
  • zweimal in der Woche hochwertigen Tiefseefisch zu verzehren wegen der Omega 3 Fettsäuren
  • Fleisch sollte nur ab und zu auf den Tisch kommen
  • Zucker weitestgehend meiden oder stark einschränken
  • auf Fertiggerichte oder Lebensmittelzusatzstoffe verzichten
  • Farb- und Konservierungsstoffe meiden
  • Alkohol nur selten zu sich nehmen

Und? Schaffen Sie das jeden Tag? Wenn NEIN, dann gehören Sie auch zu den Personengruppen, die etwas gegen einen Vitalstoffmangel vorbeugend tun sollten. Denn die Unterversorgung spürt man nicht.

Wählen sie Obst und Gemüse in gepresster Form. Wir können da NUTRILITE™ empfehlen.

Auch Ärzte empfehlen Ergänzungen:

Buch Tipp „Die optimale Gesundheit“

Das Bleib Gesund Institut Spörer empfiehlt seit vielen Moanten das exklusive Buch von Dr. Duke Johnson „Die optimale Gesundheit“. Alle Details und Inhaltsangaben sind unter www.bleib-gesund-institut.de zu finden.

Das Bleib Gesund Institut Spörer empfiehlt seit vielen Moanten das exklusive Buch von Dr. Duke Johnson „Die optimale Gesundheit“. Alle Details und Inhaltsangaben sind unter www.bleib-gesund-institut.de zu finden.

Hier ist eine PDF mit dem Inhaltsverzeichnis:

So überstehen Ihre Kinder den Schulalltag

Da die Essgewohnheiten bei Kindern eher in Richtung süß gehen, könnte man darüber nachdenken zusätzlich das Immunsystem auch mit Nahrungsergänzungsmitteln zu unterstützen. Omega- 3- Fettsäuren unterstützen die Konzentrationsfähigkeit, aber täglich Fisch essen, ist wohl nicht die Lösung im Sinne der Kinder.

Der Schulalltag hat unsere Kinder wieder eingeholt. Auch in den Bundesländern Bayern und Baden Württemberg ist seit einer Woche wieder Unterricht. Was müssen unsere Kinder nun nach den Ferien wieder aushalten

  • Überfüllte Busse, in denen es schnieft und hustet
  • Nasskaltes Wetter und überheizte Klassenräume
  • demnächst auch wieder kalte und nasse Füße

Vom Immunsystem wird jetzt wieder eine Hochleistung abverlangt. Doch wir können es optimal unterstützen, wenn wir einige Kleinigkeiten beherzigen:

  • öfter Obst als Pausenbrot mitgeben
  • ausreichend schlafen: bei Grundschulkindern sollten es 9-10 Stunden sein
  • täglich mindestens eine Stunde an die frische Luft gehen
  • für Entspannung sorgen: nicht nahtlos von der Schule an die Hausaufgaben gehen oder vor den Computer setzen
  • mindestens eine Stunde vor dem Schlafen gehen abschalten
  • die Zimmertemperatur zum Schlafen optimal bei 18° Grad Celsius halten

Da die Essgewohnheiten bei Kindern eher in Richtung süß gehen, könnte man darüber nachdenken zusätzlich das Immunsystem auch mit Nahrungsergänzungsmitteln zu unterstützen. Omega- 3- Fettsäuren unterstützen die Konzentrationsfähigkeit, aber täglich Fisch essen, ist wohl nicht die Lösung im Sinne der Kinder.

NUTRILITE™ ist eine optimale Lösung, wenn man auf der sicheren Seite sein will.

NUTRILITE™ ist eine der weltweit führenden Marken im Bereich Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsergänzungsmittel

NUTRILITE™ ist der weltweit einzige Hersteller von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten, der eigene landwirtschaftliche Betriebe besitzt, in denen die in den Produkten enthaltenen Pflanzen nach den Grundsätzen des kontrolliert organischen Landbaus angebaut, geerntet und verarbeitet werden**.

**basierend auf einer unabhängigen Untersuchung von Euromonitor International -Zertifizierung durch eine offizielle Zertifizierungsstelle, d.h. durch eine Institution, die gemäß den gesetzlichen Bestimmungen des Landes, in dem sich der landwirtschaftliche Betrieb befindet, zugelassen ist.

Jedem ist bekannt, dass Vitamin C die Abwehr stärkt. Aber auch hochwertige Aminosäuren unterstützen das Immunsystem, weil sie in viele Abläufe eingreifen.


Gesund bleiben und wohl fühlen

Die Brigade aus Erkältung, Husten und Winterdepression wird abkommandiert, das Immunsystem übernimmt die Führung – zumindest so lange, wie genügend Vitamine und Mineralien zugeführt und die Belastungen durch äußere Einflüsse nicht übermächtig werden.

Unsere Strategie für kalte Wintertage: gesund bleiben und wohl fühlen.

Die Brigade aus Erkältung, Husten und Winterdepression wird abkommandiert, das Immunsystem übernimmt die Führung – zumindest so lange, wie genügend Vitamine und Mineralien zugeführt und die Belastungen durch äußere Einflüsse nicht übermächtig werden. Genau das aber geschieht, wenn während der kalten Tage die Bazillenschleudern im Kino, der U-Bahn oder dem Büro  immer mehr werden. Doch nur weil unser Umfeld krankt, sind wir nicht gezwungen, mit zu kränkeln.

Machen Sie frühzeitig Ihren „Gesundheits-Check“ – gerne beraten wir Sie.

B.I.S. Bleib gesund Institut Spörer

Um die Immunabwehr zu aktivieren, sind neben den wichtigen Vitaminen A (Milch, Karotten), C (Obst, Gemüse) und E (Nüsse, Butter) vor allem Mineralstoffe und Spurenelemente essentiell. Selen, Eisen und Zink – enthalten in Fisch, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten – dienen der Produktion von Antikörpern. Eindringende Bakterien und Viren werden so zerstört, bevor sie ihre eigene zerstörerische Wirkung entfalten können. Sollte es aus Zeitmangel, manchmal nicht möglich sein, diese über die Ernährung aufzunehmen, liefern Nahrungsergänzungsmittel wie NUTRILITE Einmal Täglich all jene Vitamine in konzentrierter Form.

Kennen Sie schon diesen Video über Gesundheit und Ernährung?