Vitamin C für die Körperpolizei


Vitamin C hat viele Aufgaben, es stärkt die Immunabwehr und ist wichtig für das Bindegewebe. Jeder weiß, es kommt im Obst vor.

Vitamin C aus Zitrusfrüchten

Vitamin C sollen wir laut Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung 100 mg zu uns nehmen. Das ist leicht geschafft, aber reicht das wirklich aus?

So eine richtige Vitamin C-Mangelerkrankung kennen wir nicht, doch die Vorstufen sind überall anzutreffen, wie zum Beispiel Zahnfleischbluten, Bindegewebsschwäche, Hämorrhoiden, die Neigung zu blauen Flecken, ein geschwächtes Immunsystem oder  ständige Infekte etc.

Vitamin C ist wasserlöslich und kann vom Körper nicht gespeichert werden und geht durch zu langes Wässern und Kochen verloren.

Immer wenn ich mich mit Menschen unterhalte, die gerade eine Erkältung mit sich herumschleppen, höre ich „Komm mir nicht zu nah, sonst steckst du dich an“. Aber egal wie viel um einen herum geschnieft wird, so leicht muss man sich nicht anstecken. Für eine gute Immunabwehr kann man was tun. Aber viele Menschen sind der Meinung, dass der Apfel und die Banane am Tag ausreichen, genügend Vitamin C zu sich zu nehmen. Da kann ich nur lachen. Oft hat ein Papiertaschentuch genauso viel Vitamin C wie unser gekauftes Obst.

Auch wenn zusätzlich Nahrungsergänzungen genommen werden und  man auf bereits 500 mg  Vitamin C kommt, ist es zwar mehr als die DGE vorschlägt, muss aber noch lange nicht ausreichen.

Haben Sie schon mal bemerkt, dass man Äpfel das ganze Jahr über im Supermarkt einkaufen kann? Wo kommen die her, wenn im Herbst Ernte ist? Haben Sie gewusst, dass die Äpfel bei 3° Celsius gelagert werden und noch zwei Jahren Zwischenlagerung als frisches Obst laut Gesetzgebung verkauft werden dürfen? Wer jetzt annimmt, dass da noch viele Vitamine enthalten sind, ist einem Irrglauben erlegen.

Gesunde Ernährung direkt nach Hause mit www.Kochzauber.de

Oft hört man dann die Aussage “Aber zu viel an Vitamin C ist gar nicht gesund, weil es eh nur über teuren  Urin produziert“.

Ein ZUVIEL an Vitamin C würde man sofort wahrnehmen, da der Körper mit Durchfall darauf reagieren würde. Von diesen Mengen sind wir alle weit entfernt.

Im folgenden Video erklärt uns Armin von der Kindersendung „Die Sendung mit der Maus“ sehr deutlich, was unsere Abwehrmechanismen benötigen, um wirklich mit Eindringlingen fertig zu werden.

Unser Körper entscheidet, für welche Bedürfnisse er das Vitamin C einsetzt: zur Reparatur oder zur Abwehr.



Als ich mit meinem Sohn, damals vier Jahre alt, diesen Film gesehen habe, meinte er anschließend zu mir: „Wenn die Körper-Polizisten keine Munition haben, können sie sich auch nicht wehren.“ Immer wenn er einen Infekt aus dem Kindergarten mit nach Hause gebracht hatte und andere Kinder bereits mit Fieber im Bett lagen, nahm er drei bis fünf Gramm Vitamin C und alles war vorbei innerhalb von einigen Stunden.

Wenn ein Vierjähriger locker 3000 mg Vitamin C verkraftet, ohne Durchfall zu bekommen, der nicht raucht, keinen Alkohol und keinen Kaffee trinkt und keine Medikamente einnimmt, wie viel mehr benötigt dann wohl ein Erwachsener im Ernstfall?

Bei Vitamin C kommt es darauf an, nicht nur reine Ascorbinsäure zu sich zu nehmen, sondern Vitamin C kombiniert mit sekundären Pflanzenstoffen aus Obst hergestellt, wie es die Firma NUTRILITE™ anbietet.

 

Dicke und schwere Beine? – Vitamin C und Bewegung!

Viele Menschen kennen das Problem besonders im Sommer, zu geschwollenen Beinen zu neigen. Frauen sind meist öfter davon betroffen als Männer. Besonders sind Personen, die im Job viel stehen oder sitzen müssen davon betroffen. Schuld daran sind Blutstauungen in den Beinen, die sich bei schwachem Bindegewebe bilden können.

Viele Menschen kennen das Problem besonders im Sommer, zu geschwollenen Beinen zu neigen. Frauen sind meist öfter davon betroffen als Männer. Besonders sind Personen, die im Job viel stehen oder sitzen müssen davon betroffen. Schuld daran sind Blutstauungen in den Beinen, die sich bei schwachem Bindegewebe bilden können.

Für ein schwaches Bindegewebe kann ein Mangel an Vitamin C die Ursache sein. Wir erleiden einen Vitamin C Mangel nicht mehr so, dass wir an Skorbut erkranken.

Aber viele Alltagsprobleme ließen sich verhindern, wenn man die Mengen, die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung DGE empfohlen werden, drastisch erhöhen würde. Diese DGE-Angaben verhindern lediglich, nicht ernsthaft zu erkranken. Sie reichen allerdings nicht aus, um langfristig ohne gesundheitliche Probleme durchs Leben zu kommen.

Da kaum jemand täglich fünf Portionen frisch geerntetes Obst und Gemüse verzehren kann, erreichen wir wohl die empfohlenen 100 mg Vitamin C, doch für die Immunabwehr, festes Bindegewebe und Aufbau von Kollagen sind 100 mg nicht ausreichend.

Bei geschwollenen Beinen nutzen Sie jede Gelegenheit zur Bewegung. Machen Sie öfter kleine Sparziergänge, stehen Sie beim Telefonieren auf und wippen in den Zehenfußstand. Vermeiden Sie, die Beine übereinander zu schlagen, tragen Sie flaches Schuhwerk und trinken täglich zwei Liter stilles Wasser.

Im Extremfall sollten Sie zu Kompressionsstrümpfen greifen.