Obst und Gemüse sind gesundheitsfördernd

Obst und Gemüse kommen viel zu selten auf unseren Tisch.

Obst und Gemüse werden in Verbindung gebracht mit Gesundheit und das liegt an den sekundären Pflanzenstoffen.

Sekundäre Pflanzenstoffe, es sagt uns schon der Name, kommen ausschließlich in Pflanzen vor. Sie schützen die Pflanzen vor dem Gefressen werden und vor Umweltschäden.

Obwohl die Anzahl der sekundären Pflanzenstoffe in Obst und Gemüse auf über 30.000

Obst und Gemüse
Obst und Gemüse sollten häufiger verzehrt werden © Gleb Semenjuk – Fotolia.com

geschätzt wird, sind sie nur in geringer Menge auf unseren Tellern vorhanden. Mit einer gemischten Kost werden täglich ca. 1,5 g sekundäre Pflanzenstoffe aufgenommen. Gemüse wird als Beilage gesehen und in Mengen verzehrt, die zu wenig sind. Und zum Pudding wird eher gegriffen als zum Stück Obst.

Jeder hat schon davon gehört, dass eine Ernährung mit reichlich Obst und Gemüse sehr gesund ist, und trotzdem ist ihre Bedeutung noch lange nicht für jedermann bekannt.

Allerdings ist nach Studien seit längerem bekannt, dass diese Stoffe das Herz-Kreislauf-System schützen, Krebs vorbeugen, das Immunsystem stimulieren und Entzündungen hemmen. Nicht umsonst sollte unser täglicher Verzehr zu 70 Prozent aus Obst und Gemüse bestehen, was für die meisten unmöglich ist, zu erreichen.

Sekundären Pflanzenstoffe lassen sich in verschiedene Gruppen unterteilen:

  •  Carotinoide
  •  Phytosterine
  • Saponine
  • Glucosinolate
  • Polyphenole
  • Protease-Inhibitoren
  • Monoterpene
  • Phytoöstrogene
  • Sulfide

Das erinnert einen doch ganz stark an den Chemie Unterreicht. 🙁   Viel wichtiger ist, dass man wissen sollte, wie Obst und Gemüse für mich als Gesundheitsvorsorge wirken können. 😉

Obst und Gemüse und speziell die sekundären Pflanzenstoffe wirken:

  • anticancerogen – das heißt sie verhindern die Bildung von Krebszellen
  • antimikrobiell – sie haben desinfizierende Wirkung
  • antioxidativ – sie wirken gegen freie Radikale
  • antithrombotisch – sie wirken einer Thrombose entgegen, indem sie das Blut verflüssigen und die die Blutgerinnung hemmen
  • immunmodulierend – sie beeinflussen das Immunsystem
  • entzündungshemmend
  • Blutdruck regulierend
  • Cholesterinspiegel senkend
  • Blutzuckerspiegel beeinflussend
  • Verdauungsfördernd

Wer jetzt gar nicht so gerne zu Obst und Gemüse greift, kann sich mit einem Trick Banane-HimbeereSmoothie Himbeer-Bananeüberlisten und sein Obst und Gemüse zu Smoothies verarbeiten.Gerade überreifes Obst und Bananen mit braunen Stellen, die nicht mehr so gerne als Ganzes verzehrt werden, bieten sich hervorragend an. 🙂
Eine leckere Angelegenheit mit großem Vorteil, denn es wird nichts verkocht und der Vitamingehalt bleibt besser erhalten.

Karotten, Spinat und frische Minze mit Banane

 

Besorgen Sie sich meinen kostenlosen Vitamin Report, um zu sehen, was Vitamine für die Gesundheit alles tun können.

Jeder hat es in der Hand, ob er an den Zivilisationserkrankungen leiden muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken