Erhöhter Blutdruck

Erhöhter Blutdruck wird oft gar nicht registriert.

Erhöhter Blutdruck über längere Zeit ist wie eine Zeitbombe.

Bei vielen Menschen in Deutschland fließt das Blut mit einem erhöhten Druck durch die Gefäße. Das Fatale: diese Bluthochdruckpatienten merken meistens nichts davon.
Die Gesundheit der Betroffenen steht unter keinem guten Stern, denn ein erhöhter Blutdruck belastet sowohl das Herz als auch den Kreislauf und kann schwerwiegende Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Nierenversagen nach sich ziehen.

Somit ist ein erhöhter Blutdruck ein echter Killer, und wird deswegen mit erhöhtem Blutzucker, erhöhten Blutfettwerten und bauchbetontem Übergewicht zum berüchtigten tödlichen Quartett gezählt.

Mediziner sprechen hier vom Metabolischen Syndrom, was jährlich Millionen Menschen in den westlichen Industrienationen das Leben kostet.

Was sagt der Blutdruck aus?
Unser Blut versorgt alle Organe und muss bis in die kleinsten Gefäße kommen. Dazu muss es mit einem gewissen Druck aus dem Herzen gepumpt werden. Wenn sich also unser Herz zusammenzieht, drückt es Blut in die Arterien und der Blutdruck steigt. Wenn sich das Herz maximal zusammengezogen hat, ist der höchste Wert erreicht. Danach erschlafft das Herz, der Druck sinkt auf den niedrigsten Wert ab. Daher gibt es auch immer zwei Werte.

erhöhter Blutdruck oft mit Kopfschmerzen
Oft spüren Menschen mit erhöhtem Blutdruck Kopfschmerzen und Schwindel

Da Bluthochdruck (über 140/90 mm Hg = Millimeter Quecksilbersäule) bei vielen Patienten dauerhaft ohne Symptome verläuft, kann er sich zur tödlichen Gefahr entwickeln, denn er führt zur massiven Schädigung der Gefäßinnenseiten – der so genannten Arteriosklerose.

Hier können sich kleine Blutgerinnsel lösen und kleine Gefäße verstopfen. Die Betroffenen selbst merken nichts von einem kurz bevorstehenden Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenversagen. 🙁

Insbesondere die Höhe des diastolischen Blutdrucks, also des “unteren Wertes” ist wichtig. Er sagt etwas über den Zustand des Kreislaufes in der Peripherie, also in den kleinsten Arterien und Arteriolen aus.

Diastolische Werte über 90 mmHg sind immer behandlungsbedürftig!

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten, die man selber tun kann, bevor man zur Tablette greifen muss, denn jedes Medikament muss über die Leber und die Nieren wieder ausgeschieden und verstoffwechselt werden.

Als wichtigste Reaktion sollte man Risikofaktoren für einen erhöhten Blutdruck eliminieren:

  • Auf Zigaretten verzichten
  • Alkohol reduzieren
  • Übergewicht vermeiden: Ausdauersport wie Radfahren und schwimmen stärken das Herz
  • Stress vermeiden: autogenes Training kann hilfreich sein
  • Ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse bevorzugen
  • Salzkonsum einschränken

Der Blutdruck sollte – sofern der Arzt nichts anderes angeordnet hat – immer zur gleichen Zeit, vor dem Essen und vor der Einnahme von blutdrucksenkenden Tabletten gemessen werden. Vor der Messung sollte kein koffeinhaltiger Kaffee getrunken und auch nicht geraucht werden.

Erhöhter Blutdruck, der noch nicht medikamentös eingestellt werden muss, ist mit Omega-3-Fettsäuren und anderen Nahrungsergänzungen gut zu beeinflussen.

Bei Fragen kommen Sie direkt auf mich zu oder bestellen sich auch gerne meinen Vitamin Report, um Zusammenhänge zu erkennen.

Schlackenstoffe und Übersäuerung

Schlackenstoffe bringt man in Verbindung mit Übersäuerung.

Schlackenstoffe sind in unserem Körper Abfallprodukte, die man aber nicht sofort spürt.

Schlackenstoffe durch Übersäuerung mit Kafee
Zu viel Kaffee führt zur Übersäuerung

Wir essen zu viel von:

  • Fleisch, Wurst, Käse
  • Fastfood, Fertigprodukte
  • Snacks, Süßigkeiten, Zucker
  • kohlensäurehaltige Getränke
  • Kaffee, Alkohol
  • Zigaretten

Bei Verdauungsprozessen entstehen im Körper Säuren, die über die verschiedenen Abbauprozesse vom Körper ausgeschieden werden. Aus der Verdauung von Obst und Gemüse wird Kohlensäure abgegeben.

Deshalb ist es nicht klug, auch noch Wasser mit Kohlensäure zu trinken, weil man im Grunde wieder ein Abfallprodukt zu sich nimmt, also zusätzlich Schlackenstoffe produziert. Stilles Wasser ist die bessere Wahl.
Schwefelsäure entsteht aus dem Endprodukt von schwefelhaltigen Eiweißstoffen und wird über die Niere ausgeschieden. Auch unsere Haut und die Lymphdrüsen helfen dem Körper beim Säureabbau.

Mit zunehmender Übersäuerung steigt in unserem Körper der Pegel an Schlackenstoffen. Es liegt an jedem selbst, wie viel er zulässt.

Viele Zivilisationskrankheiten wie

  1. Durchblutungsstörungen
  2. Cellulitis
  3. Krampfadern
  4. Diarrhoe oder Obstipation
  5. Sodbrennen, Appetitlosigkeit
  6. Nieren- und Gallensteine
  7. Migräne
  8. Herzinfarkt ,Schlaganfall
  9. Gehörsturz
  10. Grauer Star

ließen sich verhindern oder zumindest durch eine optimale Ernährung hinauszögern.

Aber was passiert, wenn der Körper nicht in der Lage ist, seine Schlackenstoffe abzutransportieren? Die Schlackenstoffe lagern sich im Körper ab, im Binde- und Fettgewebe, in Muskeln, Knorpel und Gelenkkapseln, in den Gefäßen und in den Organen und sogar im Gehirn. All das dauert natürlich eine gewisse Zeit.

Wie muss man sich das bildlich vorstellen? Stellen Sie sich vor, Sie geben eine Party und der Mülleimer ist voll. Aber was ist mit einem Mülleimer, der nie ausgelehrt wird? Er läuft über. Also wechselt man den Beutel und stellt vielleicht den vollen Müllbeutel erst einmal irgendwo ab, um ihn bei nächster Gelegenheit zu entsorgen.

Unser Körper bekommt ganz selten so eine Gelegenheit, um den überschüssigen Müll abzugeben.

Wenn wir Sodbrennen verspüren, schlucken wir Säurebinder. Wir verwenden ph-neutrale Duschgels und Cremes, so dass auch über die Haut keine Säuren abgebeben werden können. 🙁

Daher ist es ratsam, sich ab und zu ein Basen Bad zu genehmigen, um Schlackenstoffe ins Wasser abzutransportieren. Unsere Haut ist das größte Entschlackungsorgan.

 

 

Alles über die LiDa-Kapseln

Heute gilt das Präparat für die Gewichtsabnahme LiDaDiaDaihua als eine der wirksamsten Formeln für den Kampf mit dem Übergewicht. Sorgfältig ausgewählte Zutaten bilden eine raffinierte und harmonische Einheit der alten Rezepte der traditionellen chinesischen Volksmedizin und der letzten Errungenschaften der modernen Medizin.

Unter den Komponenten von LiDa-Kapseln gibt es Pflanzenextrakte, die seit langer Zeit in der chinesischen Volksmedizin verwendet wurden. Unter Gebrauch von modernen wissenschaftlichen Methoden konnte man diese Komponente entdecken und ihre Wirkung erhöhen. ´Das wurde dank der modernen Technologien möglich. Die Kapseln LiDaDaiDaihua sind sehr populär, und da braucht man sich nicht zu wundern, denn sie helfen wirklich abzunehmen! Das ist ihre Haupteigenschaft!

Wirkung des Präparates für die Gewichtsabnahme LiDa:

1. Sinkt das „Hungergefühl“ und verringert den Appetit dank dem Zellstoff und Fasern von Süßkartoffel, Melonanpflanzen, Topinambur (Polzsaccharid-Zellstoff) und Gentianvioletum.

2. „Verbrennt“ das Fett dank Extrakt aus Cassia-Samen, Poria cocos, Garcinia cambogia, Trigonella, Coleus, Extrakt aus DaiDaihua-Früchten.

Zusammensetzung des Präparates:

DaiDaihua Extract (Extrakt aus DaiDaihua-Früchten) – 87,5mg

Cassia Seed Extract (Extrakt aus Cassia-Samen) – 59,5 mg

Jobstears Seed Extract (Extrakt aus Hiobistränen-Samen) – 52mg

Mulberry Leaf Extract (Extrakt von Maulbeerbaum-Blättern) – 45,5mg

Medicinal Starch (Glykogen)  – 105mg

Vorteile von LiDa-Kapseln:

  1. Der schnelle Effekt ( in der 2. Einnahmewoche verliert man schon 2-3 Kilogramme)
  2. Natürlichkeit – die Kapseln werden aus Pflanzenextrakten hergestellt
  3. Normalisieren die Stoffwechselprozesse
  4. Verringern den Appetit auf natürliche Weise
  5. Nach der Einnahme-Abschluss erfolgt keine Gewichtszunahme.

Indikationen:

  1. Übergewicht.
  2. Ödeme.
  3. Stoffwechselstörungen.

Kontraindikationen:

Alter unter 16 und über 65 Jahren

Schwangerschaft, Laktation

Herz-und Kreislaufkrankheiten, Zustand nach dem Insult oder Infarkt

Die Einnahme von anderen biologisch aktiven Zusätzen oder Präparaten für Gewichtsabnahme

Achtung! Der Alkohol neutralisiert die Kapseln-Wirkung!

Gebrauchsweise

Eine Kapsel pro Tag am Morgen, 20 Minuten vor dem Frühstück

Arzneiform: 30 Weichgelatinkapseln je 350 mg.

Hersteller

Volksrepublik China,Provinz Yunnan, pharmazeutische Firma «LiDa Dai Dai Hua Jiao Nang»

Händler

Auf  http://lida.de/ finden Sie die originale LiDa Kapseln.

ADHS und Schule

ADHS Kinder haben in den Ferien nicht frei, sie holen Lernstoff nach.

ADHS steht für Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom, eine der häufigsten kinderpsychiatrischen Erkrankungen.

Aber ist ADHS wirklich eine Erkrankung oder nur eine Erfindung der Pharmaindustrie? Sehr interessant  ab der 3. Minute:


Bekannt ist, dass bei den Kindern gewisse Fettsäuren und Spurenelemente im Plasmaspiegel erniedrigt sind, die für den Stoffwechsel der Botenstoffe im Gehirn wichtig sind.

Für mich ist dann immer sofort klar, dass man an der Ursache die Lösung sucht und nicht mit Medikamenten versucht, die Hyperaktivität in den Griff zu bekommen. 🙂

Was viele Menschen nicht wissen, dass ADHS sich nicht verwächst, sondern auch im Erwachsenenalter bestehen bleibt, jedoch mit einer Symptomenverschiebung.

ADHS, ein Problem in der Schule
Bei ADHS wird Lernen oft zum Problem

War die ADHS Häufigkeit früher in den Klassen eher gering oder gab es gar keine Kinder mit ADHS, ist die Zahl der diagnostizierten Fälle in den letzten 20 Jahren um den Faktor 40 angestiegen.

Wer als ADHS Kind sich in der Schule nicht gut konzentrieren kann, muss in den Ferien oft Lernstoff nachholen, um einer Versetzung nicht zu gefährden. Oft stehen die Kinder ab Januar unter Druck, einen Notendurchschnitt von 2,3 zu erreichen, um auf das Gymnasium wechseln zu können.

Eltern wollen natürlich die optimalsten Voraussetzungen für ihre Kinder und greifen dann zu den Medikamenten, um eine bessere Konzentration zu erreichen. Nicht selten kann man Äußerungen hören wie „Seitdem unser Junge die Medikamente nimmt, kann er sich viel besser konzentrieren. Vorher war das ja ein Chaos mit den Hausaufgaben und zog sich ewig in die Länge“

In vielen Studien, die natürlich nicht so bekannt sind, konnte man nachweisen, dass das Konzentrationsproblem bei ADHS unter Einnahme von bestimmten Nährstoffen sich effizient verbesserte. Dazu gehörten unter anderem 200 mg Magnesium, 500 mg DHA (Docosahexaensäure), 10 mg Zink und verschiedene Aminosäuren, besonders Tryptophan.

Diese vermehrte Aufnahme, besonders der Omega-3 Fettsäure ist natürlich nicht über das normale Essen zu decken.  An hochwertigen Nahrungsergänzungen kommt man nicht herum.
Denn wer hat schon gerne als Pausensnack eine Makrele oder einen Hering mit dabei, wenn es an der Schule Pizza zu kaufen gibt?

Eine Ernährungsumstellung und Substituierung könnte eine hervorragende Alternative  sein, mit der man jetzt in den Ferien beginnen könnte. Die Verbesserungen sind nicht sofort zu spüren, wie bei der Einnahme von Ritalin.

Gerade der dauerhaft hohe Verzehr von Süßigkeiten und Fertigprodukten stellt bei der Kinderernährung ein besonderes Problem dar. Diese Nahrungsmittel liefern weder die für den Aufbau und die Funktion der Nerven zwingend erforderlichen Gehirnfettsäuren noch hochwertiges Eiweiß.

Auch ein strukturiertes Arbeitsumfeld und Entfernen von Ablenkungsmechanismen kann hilfreich sein. Weniger Fernsehen oder Computerspiele und dafür mehr Herumtoben an der frischen Luft würden hilfreich sein. Aber es tobt sich alleine natürlich nicht so gut, und wer „in“ sein will, braucht WhatsApp, um sich auszutauschen

Abnehmen mit Genuss

Abnehmen mit Genuss klingt wie ein Widerspruch.

Abnehmen mit Genuss ist möglich mit dem richtigen Programm: Bodykey by Nutrilite™

Beim Abnehmen denkt man unwillkürlich an Verbote und Verzichte. Aber das muss nicht sein. Es gibt eine Möglichkeit, wo man alles essen darf und trotzdem sein Traumgewicht erreichen kann.

Mit Abnehmen und Genuss meine ich, man verändert seine Essgewohnheiten und schränkt nur die Lebensmittel ein, auf die der Körper besonders mit Gewichtszunahme reagiert. Man muss aber nicht ganz auf sie verzichten. 🙂

Aber woher weiß ich das? Ist die Low Carb Diät für den einen genauso erfolgsbringend wie für den anderen? Sicherlich nicht.

Deshalb gibt es das Life -Style-Programm Bodykey by NUTRILITE™, wo mit einem DNS Test ermittelt wird, woraus der Körper seine Energie gewinnt und was er besonders gerne nicht abgibt.

Man sollte auch wissen, ob ein Spaziergang ausreicht, um Fett zu verbrennen oder ob man richtig ins Schwitzen kommen muss, damit der Körper seine Fettreserven wieder hergibt.

Abnehmen mit Genuss ist eine Lebensform, die man nicht für 14 Tage oder 21 Tage durchführt, man integriert diesen neuen Ernährungsstil in seinen Alltag.

Abnehmen mit Genuss bedeutet aber auch:

  • nehmen Sie sich Zeit beim Genießen
  • essen Sie nicht zwischen Tür und Angel oder beim Fernsehen
  • essen Sie langsam, die Gabel oder den Löffel auch mal ablegen und einen Schluck Wasser trinken.
  • Achten Sie auf die Signale Ihres Körpers, wann er satt ist
  • belohnen Sie sich mit einem Gläschen Wein oder einem Stück Schokolade, wenn das Zwischenziel erreicht ist. Bei vielen Diäten ist das nicht erlaubt.
  • Kochen Sie mit Gleichgesinnten zusammen, dann ist das Genießen zusammen auch schöner

Abnehmen mit Genuss und dem Programm von Bodykey by Nutrilite™ macht Spaß, weil es ohne Verbote und Verzichte auskommt.

Wer die Entscheidung getroffen hat, sich von seinen Pfunden zu trennen, sollte sich auch bewusst machen, dass es nicht nur um eine schönere Figur geht, sondern auch um eine gesündere Lebensform.

Abnehmen mit Genuss durch richtiges Essen
Weniger Fastfood und dafür mehr Obst verhindert Zivilisationskrankheiten

Übergewicht ist eines der Hauptrisikofaktoren für chronische Erkrankungen.

Man konnte in Studien feststellen, dass das Risiko bei Jugendlichen, an Asthma zu erkranken , einen Heuschnupfen zu entwickeln oder an einem juckenden Ausschlag zu leiden um 39 Prozent geringer war, wenn die Kinder und Jugendlichen mehr Obst und Gemüse aßen und weniger zu Fastfood griffen.

Coenzym Q10 – das Power Vitamin

Coenzym Q10 ist mehr als nur ein Antioxidans.

Coenzym Q10 ist verantwortlich für Energie in den Zellen.

Wer sich oft antriebsschwach und müde fühlt, könnte an einem Vitalstoffmangel leiden. Das Wunder Elixier heißt Ubiquinol, besser bekannt unter Coenzym Q10.

Coenzym Q10 Mangel verursacht  Antriebsschwäche
Antriebslosigkeit und Null-Bock-auf Nichts-Stimmung kann Hinweis für Q10 Mangel sein

Nicht nur ältere Menschen leiden unter Antriebslosigkeit und leiden öfter an Infekten. Viele junge Menschen kennen das Gefühl, ausgepowert zu sein und glauben sogar vor einem Burnout zu stehen. Also eine Null-Bock-auf-Nichts-Stimmung könnte einfach eine Unterversorgung mit Coenzym Q10 sein.

Ubiquinol oder bleiben wir bei Coenzym Q10 ist in den Mitochondrien jeder menschlichen Zelle vorhanden und ist verantwortlich für 95 Prozent unserer Körperenergie. 🙂

Der größte Coenzym Q10 Anteil befindet sich in den Organen, wo der größte Bedarf an Energie herrscht, also im Herzen und in der Leber. Daher ist lange bekannt, dass es für Herzerkrankungen und anderen Organen eine positive Wirkung hat.

Allerdings haben Studien gezeigt, dass eine hochdosierte Coenzym Q10 Einnahme auch neurodegenerative Erkrankungen heilen können.

citrus
Nicht nur Citrusfrüchte wirken antioxidativ

In Verbindung mit Vitamin C kann Coenzym Q10 freie Radikale im Körper abfangen und neutralisieren. Daher ist es in der Kosmetik Branche schon längst keine unbekannte Größe mehr und wird in Anti Aging Cremes eingesetzt.

Als Nahrungsergänzung ist es eher unbekannt und auch in Multivitaminen ist es nicht vorhanden, weil es erst zusätzlich ab einem bestimmten Alter zugeführt werden muss.

Im Normalfall bildet unser Körper dieses Coenzym Q10 selber, doch die Leistung nimmt ab dem 40. Lebensjahr ständig ab und damit beginnen auch die ersten Zipperlein. 🙁

Ob Sie zusätzlich Coenzym Q10 benötigen, kann man ermitteln. Ich habe bereits in einem älteren Artikel darüber berichtet.

Coenzym Q10 ist aber nicht nur Energie Lieferant sondern wirkt auch als Antioxidans bei der Zellalterung. Wer also lange sein jugendliches Aussehen und seien jugendliche Leistungskraft erhalten will, sollte sich zusätzlich mit Coenzym Q10 versorgen.

Zunehmende Stressfaktoren, chronische Krankheiten und eine ungesunde Lebensweise begünstigen den Abbau von Coenzym Q10. Daher sinkt die Immunabwehr, der Körper altert schneller und die Leistungsfähigkeit sinkt. Viele Körperfunktionen reagieren mit Störungen.

Mit der Nahrung kann teilweise Coenzym Q10 aufgenommen werden, Kochen zerstört jedoch den größten Teil an Coenzym Q10.

Coenzym Q10 ist enthalten in:

  • Fleisch von Organen: Leber, Herz
  • Öligen Fischen: Sardinen, Makrelen
  • Nüssen: Pistazien
  • Hülsenfrüchten
  • Sesamsamen, Sonnenblumenkerne
  • Rosenkohl, Spinat, Brokkoli

Mehr dazu hier in meinem kostenlosen Vitamin Report zum Downloaden.