Ausgewogene Ernährung

Ausgewogene Ernährung reicht aus, wird aber oft mit abwechslungsreicher Ernährung verwechselt.

Ausgewogene Ernährung – und man kann auf zusätzliche Vitamine verzichten.

Da gehen die Meinungen allerdings sehr auseinander. Von „Ausgewogene Ernährung reicht aus“ bis hin zu „zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist sinnvoll“ und „zusätzliche Einnahme von Pillen ist rausgeschmissenes Geld“ ist alles vertreten.

Ich behaupte einfach mal, dass jeder mit seinem Auto pfleglicher umgeht, denn es hat ihm Geld gekostet, als mit seiner eigenen Gesundheit, die er geschenkt bekommen hat. Aber alleine mit „Ausgewogener Ernährung“ wird man langfristig nicht alleine ein Leben lang gesund bleiben.

Der menschliche Körper besteht aus mehr als 60 Billionen Zellen. Täglich werden 600 Milliarden davon neu gebildet. Dieses unglaubliche Wachstum braucht entsprechende Bedingungen.  Aber was sind optimale Bedingungen?

Optimale Bedingungen können sich Menschen heute kaum mehr schaffen. Ob wir wollen oder nicht – wir sind konfrontiert mit Entwicklungen, die unsere Gesundheit beeinträchtigen.

Je mehr schädigende Faktoren unseren Körper beeinflussen, umso mehr muss man ihn optimal mit Nährstoffen versorgen.

Ausgewogene Ernährung
Weintrauben, Kiwi und Mango wachsen nicht bei uns und haben lange Transportwege hinter sich.

Wie sieht die Qualität unserer Nahrungsmittel aus?
Die meisten Nahrungsmittel, Zucker, Brot, Mehl und natürlich auch Fertigprodukte sind industriell verändert und haben dadurch wertvolle Nährstoffe verloren. Auch naturbelassene Produkte wie Salat, Obst, Gemüse weisen durch unreife Ernte, lange Transportwege und Lagerung einen enormen Vitalstoffverlust auf. Eine zusätzliche Belastung stellen chemische Rückstände durch Düngen, Spritzen und Konservieren dar. Denn die wenigsten Produkte verzehren wir roh.

Aber warum langt uns die empfohlene Menge der Deutschen Gesellschaft für Ernährung nicht?
Unsere Lebensgewohnheiten haben sich in den letzten 100 Jahren drastisch verändert.

Insgesamt ernähren wir uns zu „sauer“ – Kaffee, Zucker, Weißmehl, kohlensäurehaltige Getränke und Fast Food tragen dazu bei, dass unser Bindegewebe verschlackt und somit die Nährstoff-Transportwege behindert werden. Kaum jemand schafft es, zweieinhalb Liter sauberes und stilles Wasser täglich zu trinken. Die Aufnahme von sauberem Wasser und allgemeine Flüssigkeitszufuhr wird immer noch gleichgestellt. Ich frage mich dann immer, wer seine Wohnung mit Bier, Kaffee oder Schorle putzt? Dem Körper gesteht man ein, dass diese Getränke eine reinigende und Giftstoffbindende Funktion übernehmen können? 🙁

Meist mangelt es uns auch an ausreichender Bewegung, die sämtliche Aktivitäten Frau vor Fernseherdes Körpers steigert. Wir üben  überwiegend sitzende Tätigkeiten aus, haben aber selten die Kalorienaufnahme angepasst. Nur logisch, dass unsere Bewegungsapparat nicht richtig funktioniert und auf Dauer Verschleißerscheinungen sichtbar werden.
Ferner beeinträchtigen Stress und seelische Unausgeglichenheit das reibungslose „Arbeiten“ unserer Zellen. Und natürlich rauben uns Rauchen oder Alkohol wertvolle Nährstoffe.

 

Kind vor Spielkonsole
Hier ist Aktion und Bewegung

Auch die Umweltbedingungen sind nicht gerade besser geworden.
Sie haben sich in den letzten Jahrzehnten drastisch geändert – Abgase, Smog, Ozon  sind nicht nur Schlagworte, mit denen sich jeder von uns auseinandersetzen muss.

Reizüberflutungen in jeglicher Form bestimmen unser Leben. Wir sind immer und überall zu erreichen. Vor knapp 30 Jahren war man etwas Besonderes, wenn man ein Handy hatte. Heute ist man eine Besonderheit, wenn man nicht mobil erreichbar ist. Muss ein achtjähriges Kind bereits ein Handy haben? Unsere Kinder halten sich weniger draußen  auf und viele Aktivitäten passieren nur noch digital.

 Bringen wir unseren Nährstoffhaushalt wieder ins Lot! Jeder, der seine Nahrung mit den lebenswichtigen Mikronährstoffen ergänzt in Form von Nahrungsergänzungsmitteln beugt für seine gesundheitliche Zukunft vor und kann ganz oft ernährungsbedingte Krankheiten abwenden.

Ansonsten sollte man darauf achten, vollwertige Ernährung aus biologisch dynamischem Anbau zu verzehren und nichts zu verarbeiten, seinen Metzger zu kennen, um Fleisch zu bekommen, das aus keiner Massentierhaltung stammt. Sorgen Sie dafür, ein Leben in unberührter Natur, fernab von schädigenden Umwelteinflüssen mit viel Bewegung und seelischer Ausgeglichenheit ohne Stress leben zu können.  😉 Man darf keine Medikamente einnehmen, Kaffee- und Alkoholkonsum möglichst einschränken und Nikotin sollte auch ein Fremdwort sein. Trinken sie mindestens zwei Liter sauberes und stilles Wasser

Dann könnte nur ausgewogene Ernährung Ihre Gesundheit fördern.
Wer das alles beherzigen kann, wird auf zusätzliche Nahrungsergänzungen nicht zurückgreifen müssen. Sollte jemand diese Punkte nicht alle beherzigen können, wären Nahrungsergänzungen eine gute Ergänzung zu der „nur ausgewogene Ernährung reicht aus“-These.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken