Trinkwasserfilter gehört in jede Küche

Trinkwasserfilter werden immer notwendiger.

Trinkwasserfilter sind nach meiner Meinung in jedem Haushalt genauso wichtig wie eine Waschmaschine.Oder wäscht noch jemand am Brunnen?

Es ist warm und das Thermometer steigt weit über 30° Celsius an,

Trinkwasserfilter  gehören in jeden Haushalt
Trinkwasser vor dem Verzehr filtern

stellenweise kann es auch noch mehr werden. Eigentlich für die Jahreszeit ganz normal, doch hierzulande  gibt es keine richtigen Übergänge. Früher nannte man das Frühling. 😉 Es ist erst ewig kalt und dann sofort knallheiß.

Aber jetzt ist viel trinken angesagt. Aber bitte das richtige Getränk: sauberes, stilles Wasser.

Das eSpring Wasseraufbereitungssystem für den Haushalt ist da besonders prädestiniert, einwandfreie Trinkwasserqualität zu liefern.

Ihr Wasser hat immer die richtige Temperatur, ist nie abgestanden und schmeckt immer frisch. Sie sparen Kästen schleppen und unnötige Zwischenlagerung.

Viele Menschen verspüren bei der Hitze kein Durstgefühl. Für sie ist es besonders wichtig, trotzdem zu trinken. Bei Durst hat der Körper bereits 1% Wasserverlust und versorgt sich aus Reserven von nicht so wichtigen Organen, die dann über Jahre verkümmern können.

Pro Kilogramm Körpergewicht sollten Sie 30 ml Wasser trinken, nicht Tee oder Saftschorle. Das bedeutet bei Kindern mit 25 kg Körpergewicht täglich ¾ l Wasser, bei einem Erwachsenen mit 80 kg Körpergewicht immerhin schon fast 2,5 l Wasser.

Das ist für viele Erwachsene, die auch Kaffee und andere Getränke zu sich führen, oft eine große Herausforderung, noch zusätzlich so viel Wasser zu trinken.

Aber wäscht man mit Kaffee oder Schorle seine Wäsche oder spült sein Geschirr damit ab?

Warum will man dann mit irgendeiner anderen Flüssigkeit, die zwar den Durst löscht, aber keine reinigende und entschlackende Wirkung hat, seinen Körper versorgen?

Ein Trinkwasserfilter muss in jedem Haushalt stehen, aber es bedarf noch viel Aufklärung. Denn immer wieder höre ich die Aussagen „Unser Wasser ist gut“ und ich könnte dabei verzweifeln. 🙁

Was nicht kontrolliert wird, kann auch nicht ein schlechtes Testergebnis geben. Oder glaubt jemand, dass die Gemeinden Werte herausgeben, die über dem Grenzwert liegen? Aber für die meisten ist der pH-Wert am wichtigsten, weil die elektrischen Geräte verkalken und die Waschmaschine mehr Waschpulver benötigt. Die Geschirrspülmaschine muss je nach Wasserhärte eingestellt werden. 🙁

Aber unsere Nieren dürfen jeden Dreck herausfiltern. Diese Probleme kommen erst Jahrzehnte später zum Vorschein.

Warum muss man Blei und Quecksilber permanent zu sich nehmen?  Braucht man Pestizide, Hormone und Medikamentenrückstände im Trinkwasser?

Ein Trinkwasserfilter könnte diese Geschmacksbeeinträchtigen Stoffe herausfiltern.

Es gibt natürlich viele Arten von Trinkwasserfilter. Oft höre ich auch „Wir haben einen im Keller eingebaut“. Wie gesagt, es ist bei hartem Wasser sinnvoll und schont die Anlagen. Aber für den Genuss sollte in der Küche ein Trinkwasserfilter zwischengeschaltet werden,  zwischen den Nieren und Wasserhahn.

Ihr Körper dankt es Ihnen mit besserer Gesundheit.

3 Gedanken zu „Trinkwasserfilter gehört in jede Küche“

  1. Guten Tag Frau Barner,
    der E-Spring Wasserfilter filtert aus dem Grunde den Kalk nicht ganz raus, weil im Kalk auch wichtige Mineralien enthalten sind, die der Körper braucht, alles was an Kalk überschüssig im Wasser vorhanden ist, wird herausgefiltert.
    Der Filter soll auf jeden Fall jedes Jahr gewechselt werden, weil der Filter sonst nicht mehr Filtern kann, normalerweise macht sich der Filter dann durch lautes Piepen bemerkbar, es sei denn, man nimmt den Filter immer wieder aus der Steckdose, um vielleicht ein wenig Strom zu sparen, dann zählt er natürlich nur die Zeit, die er am Strom angeschlossen ist und filtert dann aber trotzdem nicht mehr, weil das Jahr rum ist.

    Mfg Manuela Meyer

  2. Hallo Frau Barner,

    mit dem Erwerb eines eSpring Trinkwassersystems haben Sie eine gute Entscheidung getroffen.
    Kalk ist für uns aus gesundheitlichen Gründen nicht schädlich, es hinterlässt nur scheußliche Spuren und ist für unsere elektrischen Geräte nicht so optimal. Leider.
    Hier ist die Anwort auf Ihre Frage:
    http://www.vitaminanalyse.de/wasser/fragen-und-anworten-zum-espring-aktivkohlefilter-teil-2/

    Ich kenne viele Personen, die die 5000 Liter auch in einem Jahr schaffen. Beobachten Sie doch mal, was Sie alles mit dem gereinigten einwandfreien Wasser alles machen? Es dient nicht nur zum Wasser trinken. 😉
    Kaffee oder Tee damit kochen, für Suppen verwenden, Nudeln und Reis kochen, Gemüse und Salat darin putzen etc.
    Nehmen Sie für unterwegs Ihr eigenes Filterwasser mit. Sie werden staunen, wer Sie daraufhin anspricht und wie viele Menschen eine Alternative zum Flaschenkauf suchen .

  3. Hallo,
    ich habe seit zwei Jahren einen e-spring Trinkwasserfilter. Was mich stört ist, dass kein Kalk herausgefiltert wird. Unser Wasser ist so hart wie zuvor.
    Muss ich die Filterkartusche wechseln? Von vier Strichen ist erst einer erloschen. Aber die Zeit zum Auswechseln ist doch schon überschritten? Ich lebe allein und bin Vollzeit berufstätig – verbrauche deshalb nicht sehr viel Wasser.
    Vielen Dank für Ihren Rat.
    Mit freundlichen Grüßen
    Margret Barner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken