Proteinpulver als Ergänzung

Proteinpulver noch nicht, aber der Begriff Protein ist erstmals 1838 von Jöns Jakob Berzelius als Begriff eingeführt worden, weil er es vom griechischen Wort „proteios“ ableitete, was so viel bedeutet wie „vorrangig“ oder „grundlegend“.

Proteinpulver ist eine optimale Ergänzung zur täglichen Eiweißaufnahme.

Proteine sind große Moleküle aus Aminosäuren und man findet sie in allen Zellen.
Wir wissen heute, dass neben den Kohlenhydraten und Fetten auch Proteine, also Eiweiß zu den Makronährstoffen gehören. Aber wie viel essen wir davon? Wie viel Protein benötigen wir?



Pro Kilogramm Körpergewicht benötigt ein Erwachsener 0,8 mg Protein.
Kinder und Jugendliche brauchen mehr und auch in der Schwangerschaft und bei Leistungssportlern wird mehr Protein benötigt: 1,2 Gramm pro kg Körpergewicht.

Da könnte ein hochwertiges Proteinpulver sehr zweckmäßig sein.

Wenn man sich der Aufgaben der Proteine bewusst wird, ist es erstaunlich, dass die DGE immer noch die Meinung vertritt, der Eiweißanteil soll nur einen Anteil von 15% des Gesamttagesbedarfs ausmachen. 55% bis 60% decken die Kohlenhydrate ab und die Fette sollen zu 25% bis 30% den Bedarf decken.

Man könnte fast annehmen, dass diese Vorgaben aus der Situation geboren wurde, dass Fleisch in der Nachkriegszeit Mangelware war oder besser gesagt nur am Sonntag der Braten auf den Tisch kam und am Montag wurden die Reste verspeist. Genau aus dieser Zeit stammen nämlich die Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Es sollte jedem klar sein, dass diese Angaben nicht mehr in die heutige Zeit hineinpassen.
Wenn man sich allerdings einen normalen Tagesplan an Lebensmitteln ansieht, fällt einem sofort auf, dass die Fett- und Kohlenhydratmengen eindeutig zu hoch liegen. Der Fettanteil macht fast 40% aus und die Kohlenhydrate sind mit knapp 40% vertreten, Eiweiß nur mit knapp 10%.

Daher sollte man seinen Tagesbedarf mit einem hochwertigen Proteinpulver ergänzen, was einen PDCAAS-Wert von 1, dem höchsten Wert auf der Skala hat.
Wie man am Tagesbeispiel sehen kann, wird jeder das Gefühl haben, man hätte genug Eiweiß zu sich genommen: Käse, Schnitzel Cordon Bleu, Salami, Jogurt, Milch.
Proteinpulver ist in der Anwendung sehr einfach – es kann überall mit hinein gestreut werden, da es geschmacksneutral ist.
Doch bei fast 3000 Kalorien kann sich so eine Ernährung nur jemand leisten, der auch Sport macht. Und bei einem Körpergewicht von 70 kg würde die Person 84 Gramm Protein täglich benötigen und nicht nur 67 Gramm.

Proteinpulver ist wichtig Und wenn man mal ganz ehrlich ist, kommt zum Kaffeegebäck, was sehr klein ausfällt in diesem Beispiel, sicherlich auch noch ein Cappuccino dazu.
Ob es am Abend immer nur bei einem alkoholischen Getränk bleibt, steht auch noch in den Sternen.
Genascht in Form von Eis oder Schokolade wurde den ganzen Tag nichts? Schwer vorstellbar für deutsche Verhältnisse.

Ob lebenswichtige Vitamine in dem Apfel und dem Salat vorhanden waren, dass sie unser Immunsystem unterstützen können,mag ich gar nicht beurteilen.
Vergleichen kann jeder mit seinem eigenen Tagesverzehr und sich seine Rückschlüsse ziehen, ob er besser abschneiden würde oder sogar noch schlechter.

Proteinpulver ist wichtig


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken