Eine gute Lösung ist die Luftwäsche

Gerade im Frühjahr ist es für viele Menschen schrecklich: Nießen, Husten, trockene Augen und viele andere grausame Anzeichen. Nein diesmal ist es keine Erkältung – jetzt ist der Heuschnupfen da.

Pollen fliegen durch die Luft, für jeden Allergiker eine Qual

Bei Pollen können die Augen tränen

Man kann sich draußen nur zu Zeiten aufhalten, wo der Pollenflug wenig bis sehr gering ist und jeder freut sich auf die „pollenfreie Wohnung“.  Nur das ist nicht so. Man selbst und auch die Familienmitglieder und Besucher tragen die netten kleinen Pollen mit in die Wohnung hinein – klar, es ist deutlich weniger, als wenn man nur draußen ist – aber auch in der Wohnung sind die Pollen. Schließlich muss man auch Lüften und bei wärmeren Tagen sind die Fenster doch sowieso immer offen bzw. gekippt – und da kommen die Pollen dann von überall.

Natürlich hat jeder Allergiker so seine Methode, diese Situation in den Griff zu bekommen. Und das ist in unserer Familie genauso. Wir nutzen Omega 3 – das berühmte Fischöl – und verschaffen uns superschnell Abhilfe.

Und seit diesen Tagen erleben wir eine weitere großartige Lebenserleichterung.

Wir reinigen die gesamte Luft in der Wohnung. Damit reduzieren wir absolut und sofort spürbar die allergischen Reaktionen auf Pollen und sogar auf Hausstaub.

Das Hausstaub Problem war zwar das geringere, aber es war da und durch die Luftwäsche ist auch das jetzt voll im Griff. Im Winter wird es noch viel deutlicher zu spüren sein, wenn die Fußbodenheizung läuft.

Also dieser Luftwäscher von Venta ist ein Gerät für alle Jahreszeiten. Wir haben die dunkle Variante (anthrazit / metallic) gewählt, weil der Apparat sich harmonischer in die Wohnung integriert. Es gibt diese Gerät aber auch in weiß, was uns persönlich zu auffällig war. Aber über Geschmack soll man bekanntlich nicht streiten.

Das Ergebnis ist Ausschlag gebend. Und das Ergebnis der Luftwäsche ist großartig. Sogar die Luftbefeuchtung, die automatisch mit erfolgt, hat tolle Auswirkungen auf die Atmung und die vorherigen Reizhusten sind deutlich weniger.

Ein Erlebnis war das Auspacken des Gerätes. Unser 10jähriger Sohn übernahm das, denn der Venta-Luftwäscher war in einem spektakulärem Paket verpackt. Er hat in wenigen Augenblicken alles richtig gemacht und den Apparat perfekt zum Laufen gebracht. Also wirklich kinderleicht!

Wer auch so eine rundum-sorglos Lösung sucht und benötigt, sollte sich die Seite von Venta-Luftwäscher einfach genau anschauen und man kann sicher eine gute Entscheidung treffen. Auch die Facebookseite ist interessant: www.facebook.com/VentaGmbH

Blog-Marketing ad by hallimash

Heilung bei Diabetes

Heilung bei Diabetes scheint nicht gewollt zu sein.

Als vor mehr als 90 Jahren Frederick Banting und Charles Best das Insulin entdeckten, war es ein Segen für die damals an  Diabetes erkrankten Patienten, die vorher dem Tod geweiht waren.

Heilung bei Diabetes wäre der Traum aller insulinpflichtigen Diabetiker.

Es ist eine spannende Geschichte, wenn man die Biographie von Frederick Banting liest. Er behandelte am 10. Juli 1922 nach anfänglichem Zögern auf das intensive Drängen der Eltern einen fünfjährigen Jungen, der zu diesem Zeitpunkt auf 12,5 kg abgemagert war: Theodor Ryder war der erste Patient, der mit Insulin behandelt wurde.

Aber was hat sich in den letzten 90 Jahren wirklich getan? Geforscht wird ja genug.
Nun, wir dürfen nicht undankbar sein. Es gibt neue Insuline, die Spritzen haben sich verfeinert und die Dosierungen  wurden präziser. Auch gibt es inzwischen unzählige Blutzuckermessgeräte, die in Bruchteilen von Sekunden das Ergebnis preisgeben. Mein erstes Blutzuckermessgerät hat über zwei Minuten gedauert und ich musste förmlich bei meiner Krankenkasse um eine Kostenübernahme betteln. Heute bekommen wir sie nachgeschmissen, weil jeder mit den Teststreifen das große Geld verdient.

Die Therapieformen haben sich stark verbessert, weil neue Insulinarten entdeckt wurden. Zinkverzögerte Insuline, die NPH-Insuline, Humaninsulin und Insulinanaloga.

Anfang der 80er Jahre sprach man von  der Basis-Bolus-Therapie, der ICT. Inzwischen bekommen viel Patienten die Insulinpumpe, die einem nahezu ein normales Leben verspricht. Und die Pumpe wird uns als Krönung der Therapieformen verkauft.

Eine tatsächliche Heilung  wäre die bessere Alternative

Die Therapien haben sich verändert, weil mit jeder neuen Form gut verdient wird. Aktuell ist die kontinuierliche Glukoseüberwachung das Spitzenhäubchen, wird aber nicht von den Kassen übernommen.

Aber wie sieht es mit Heilung bei Diabetes aus? Immer wieder liest man von Entdeckungen, die uns Diabetiker aufhorchen lassen. Vor 30 Jahren wurde mir schon erzählt, dass ich froh sein kann, Insulin spritzen zu dürfen, aber in den nächsten fünf Jahren würde man den Durchbruch in  der Heilung bei Diabetes gefunden haben.

Und das hört man bei jeder neuen Veröffentlichung, die dann so klingt wie „Das könnte in den nächsten Jahren eine großartige Perspektive für viele Millionen von insulinpflichtigen Diabetikern sein” oder wenn irgendwelche Mäuse Diabetes frei wurden “Solche Erfolgsmeldungen lassen hoffen, dass Diabetes eines Tages auch bei Menschen heilbar wird”

Und wenn wir nicht gestorben sind, dann warten wir morgen noch auf eine Heilung bei Diabetes.

Wo aber landen die vielen Geldbeträge, die die Forschungszentren

Heilung bei diabetes-Geld wird anders ausgegeben
Mit Diabetes wird Geld verdient

bekommen? Was machen sie mit unseren Spendengeldern? Jeder Diabetiker, der größeren Institutionen Geld spendet, geht doch davon aus, dass sein Beitrag zur Heilung bei Diabetes unterstützend sein wird.

Sehen wir uns doch mal die Homepage der größten  Forschungsinstitutionen an:

Da wäre zum einen mal die JDRF, Juvenile Diabetes Research Foundation:

sie hat sich als Ziel gesetzt, das Leben der Diabetiker so angenehm wie möglich zu machen und wollen eine Welt frei von  Diabetes erreichen.

“JDRF is the leader of the type 1 diabetes (T1D) community—unifying global efforts to cure, treat, and prevent T1D. Through a transformative vision, breakthrough innovations, and effective operations, JDRF is working to remove the impact of T1D from people’s lives until we achieve a world without T1D.”

Dann gibt es die DRIF Diabetes Research Institute Foundation.

Sie schmückt sich mit dem Untertitel „The Best Hope for a Cure“ und veröffentlicht auf ihrer Homepage eine Botschaft, die einem ans Herz geht:

“If you or someone you love has diabetes, then you know that diabetes is a devastating disease that causes so much pain and suffering. You know that diabetes robs children of the freedom and innocence of childhood; that it takes lives prematurely; and that patients worry about their future as they try to manage diabetes every minute of every day. The one thing you dream about: a cure for diabetes.”

Die dritte Institution ist die ADA, American Diabetes Association.

Auf deren Homepage wird man gleich als erstes oben rechts in der Ecke mit der Aufforderung einer Spende begrüßt.

„Ihre Spende wird uns helfen, Leben zu retten und die Suche weiterhin auf Heilung zu unterstützen, so dass wir eines Tages frei sein werden von dieser Krankheit und ihren Belastungen.“

Wenn das nicht gut klingt und jeder bereit ist, es sofort zu unterstützen. Ja es besteht sogar die Möglichkeit eines Dauerauftrages von monatlichen Spenden einzurichten. Jeder Geht davon aus, dass sein Geld dazu beiträgt, wirklich Heilung dieser chronischen Krankheit zu erreichen

Last but not least gibt es dann noch Joslin, das Joslin Diabetes Center.

Sie blicken auf eine mehr als ein Jahrhundert alte Tradition in der Diabetes Behandlung.

„Since its inception in 1898, the primary mission of the Joslin Diabetes Center has been to care for people with diabetes, and conduct research to provide new knowledge about diabetes and its complications that will lead to new treatments, prevention and/or cure of these disorders.“

Man hat die Forschungsbemühungen von diesen vier größten Institutionen untersucht. Es kommen einem die Tränen, wenn man sich die Zahlen genauer ansieht.Die Juvenile Diabetes Cure Alliance gab im Mai 2013 einen Bericht heraus, wie viel oder besser gesagt wie wenig Geld im Grunde für Heilung bei Diabetes ausgegeben wird.

Jetzt kann man denken, dass das ja nur für amerikanische Verhältnisse zutrifft. Dann sehen Sie mal auf die Seite von Diabetes-Kids.de

„Juvenile Diabetes Research Foundation in Deutschland e.V.

JDRF — DER HEILUNG GEWIDMET Gegründet wurde die Juvenile Diabetes Research Foundation (JDRF) 1970 in den USA. Die Gründer waren Eltern, … Das erklärte Ziel der Juvenile Diabetes Foschungsstiftung ist die Heilung von Typ-1-Diabetes. Seit ihrer Gründung hat die JDRF mehr als 1,4 Milliarden US$ zur zielgerichteten Diabetesforschung eingesetzt. 2007 finanzierte die JDRF über 700 Stipendien über 20 Ländern. Die Forschung in Deutschland fördert die JDRF aktuell mit mehr als 3 Millionen US$. Die JDRF gibt es in Australien… und jetzt auch in Deutschland.“

Und wenn man dann liest, dass JDRF und Sanofi-aventis eine strategische Partnerschaft im Bereich Typ 1 Diabetes vereinbart haben, kann man dann glauben, dass es da wirklich um Heilung bei Diabetes gehen kann? Die werden doch nicht die Kuh schlachten, die sie noch über Jahrhunderte gut melken können?

Bei der ADA, wo man gleich zum Spenden aufgefordert wird, sind 2012 von den 200 Millionen $ nur lächerliche 2% für perfekte Heilung ausgegeben worden, 1 % für Prävention, 3 % für Komplikationen, 1 % für die Glukose Überwachung, 10 % für Forschung bei Diabetes Typ 2 und ganze 83% für administrative Zwecke.

Das prozentuale Verhältnis bei den anderen vier Institutionen sah nicht viel anders aus. JDRF gab fast die Hälfte für administrative Zwecke aus, Joslin sogar 63% und bei der DRIF waren es „nur“ 35%.

Anders formuliert wird sich darum gekümmert, wie die Therapie optimiert werden kann, aber niemals ist eine Heilung bei Diabetes in Aussicht. Man lässt die Diabetiker in dem Glauben, dass sich was tut, indem man immer wieder spektakuläre Veröffentlichungen publiziert.

Für mich sieht das aus wie eine Veruntreuung unserer Gelder, denn das war mit Sicherheit nicht im Sinne der Spender.

Vitamin B-Komplex und Mangelerscheinungen

Vitamin B-Komplex sind alle B-Vitamine mit ihren unterschiedlichen Aufgaben im Stoffwechsel.

Vitamin B-Komplex sollte man immer im Verbund einnahmen, weil auch in der Natur die B-Vitamine gemeinsam vorkommen.

Da es sich um wasserlösliche Vitamine beim Vitamin B-Komplex handelt, gehen sie bei falscher Zubereitung (Schnellkochtopf, kochen bei 100°C in Wasser) verloren.
Weitere Vitamin Killer sind Alkohol, Kaffee, Zucker, Medikamente, speziell auch die Antibabypille und Stress.Kaffee zählt zu den Killern vom Vitamin B-Komplex

Der bekannteste Vitamin B-Komplex Mangel ist wohl beim Biotin zu sehen, weil es sich bei den Haaren und der Haut sofort bemerkbar macht.
Aber wie sieht es bei den anderen B-Vitaminen vom Vitamin B-Komplex aus?

B1 oder auch Thiamin: es ist das Stimmungsvitamin

Frühsymptome eines Mangels sind:

  • Reizbarkeit und Streitsucht,
  • Konzentrationsschwäche
  • Kribbeln in Armen und Beinen
  • häufig Kopfschmerzen
  • Eine schlechte Wundheilung
  • der Energiestoffwechsel ist herabgesetzt

B2 oder  auch Riboflavin ist das Wachstumsvitamin.

Es  dient als Coenzym und spielt vor allem bei der Umwandlung von Proteinen, Fetten und Kohlehydraten in Energie eine wesentliche Rolle.

Frühsymptome eines Mangels sind

  • Risse in den Mundwinkeln
  • Mundschleimhautentzündungen
  • juckende Haut
  • brennende Augen und Rötungen  der Augen
  • Persönlichkeitsveränderungen (werden natürlich selber nicht wahrgenommen)
  • Depressionen

B3 oder Niacin hat antioxidative Wirkung

Es kommt  in der Nahrung zumeist in Form der beiden Coenzyme NAD und NADP vor und erfüllt im Körper Aufgaben bei zahlreichen Oxidations- und Reduktionsvorgängen mit Hilfe von bestimmten Enzymen.
Da es bei der Lipidsynthese eine wichtige Rolle spielt, kann es als Fettsenker eingesetzt werden, um beispielsweise Arteriosklerose vorzubeugen. Dabei kann es den LDL Wert des Cholesterins und der Triglyzeride senken sowie den HDL Wert.

Frühsymptome eines Mangels sind:

  • Gereiztheit
  • rissige und schuppige Haut
  • Depressionen
  • Prämenstruelle Schmerzen

B5 oder Pantothensäure ist ein Schlüsselstoff in der Zelle.

Der Name leitet sich vom griechischen „pantothen“ ab, das „überall“ bedeutet. Es gibt kaum einen Stoffwechselvorgang, der ohne Mithilfe von B5 abläuft.

Frühwarnsymptome eines Mangels sind:

  • Müdigkeit, Schlafstörungen
  • Übelkeit, Magen-Darm-Störungen, Erbrechen und Blähungen
  • Kopfschmerzen
  • Muskelkrämpfe und Koordinationsstörungen
  • Missempfindungen in Armen und Beinen
  • Gestörte Reaktion auf Insulin, Histamin und ACTH (Stresshormon)

An Hand der ähnlichen Symptome kann man schon erkennen, dass es wenig Sinn macht, nur ein Vitamin B zu ergänzen. Mein kostenloser Vitamin Report könnte auch hilfreich sein.
Über die Mangelsymptome von den anderen B-Vitaminen des Vitamin B-Komplex gehe ich beim nächsten Mal drauf ein. Bleiben Sie dran und gesund . 😉

Vitamin B-Komplex

Vitamin B-Komplex ist verantwortlich für eine erstaunlich große Bandbreite an Lebensfunktionen.

Vitamin B-Komplex sind viele wasserlösliche Vitamine, die auch als Coenzyme fungieren.

Die acht wasserlöslichen Vitamine, die zum Vitamin B-Komplex gehören, müssen ständig über die Ernährung zugeführt werden. Dazu zählt man:

  • B1  oder Thiamin
  • B2  oder Riboflavin
  • B3  oder Niacin, auch Nicotinsäureamid oder Nicotinsäure
  • B5  oder Pantothensäure
  • B6  oder Pyridoxin
  • B7  oder Biotin oder Vitamin H
  • B9  oder Folsäure
  • B12  oder Cyanocobalamin

Ihre Hauptaufgabe besteht darin, bei der Freisetzung von Energie aus Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten mitzuwirken. Allerdings sind sie auch noch für die Funktionsfähigkeit  des Nervengewebes und für gesunde rote Blutkörperchen verantwortlich.

Quellen für Vitamin B-Komplex:

In Brot, Müsli und Frühstücksflocken, in grünem Blattgemüse, Leber, Milch und Milchprodukten so wie in Eiern  ist der Vitamin B-Komplex zu finden. Da sie jedoch sehr empfindlich sind können die B-Vitamine durch hohe Temperaturen, lange Lagerung und bestimmte Zubereitungsmethoden zerstört werden.

Bei fast allen Bevölkerungsgruppen in Europa liegt die Versorgung mit Folsäure über die Ernährung unterhalb der von der Europäischen Union empfohlenen Menge. Auch die Mengen von B6 und B12 werden nicht immer erreicht.

In meinem kostenlosen Vitaminreport ist anschaulich beschrieben, wie viel von den einzelnen Vitaminen benötigt wird. Die Zufuhrmenge gerade vom Vitamin B-Komplex ist sehr breit und bewegt sich zwischen ein bis drei Milligramm als unterste Minimumversorgung  bis hoch zu hundert Milligramm, einer oberen sicheren Versorgung, um langfristig nicht unter einem Defizit zu leiden.

Eine Überdosierung mit Vitamin B-Komplex ist also so gut wie unmöglich.

Der Vitamin B-Komplex sollte immer als Komplex über eine Nahrungsergänzung zugeführt werden, weil die einzelnen B-Vitamine im Verbund wirken.

Ein Mangel vom Vitamin B-Komplex ist nicht immer sofort zu erkennen, weil jedes einzelne Vitamin B unterschiedliche Funktionen hat. Der klassische Mangel ist wohl beim Biotin-Mangel zu erkennen, weil Biotin wichtig für das Wachstum von Haaren und Nägeln Frauen leiden oft unter einem Mangel des Vitamin B-Komplexist. Es unterstützt die Bildung von Keratin, eine sogenannte Kittsubstanz, welche die Fingernägel festigt und die Haarstruktur verbessert. Nehmen wir über die  Nahrung zu wenig Biotin auf, werden die Fingernägel brüchig, spalten sich und auch die Haare neigen zu Spliss. Dieses  Problem kennt fast jede zweite Frau.

In meinem nächsten Bericht werde ich über die Mangelsymptome der andern B-Vitamine schreiben.

Bleiben Sie dran und gesund. 😉

Übungen zum Abnehmen

Übungen zum Abnehmen, die man auch ohne Geräte von zuhause aus machen kann, sind eine sinnvolle Sache.

Übungen zum Abnehmen sollten fest in den Wochenplan mit eingebunden werden.

Wer Gewicht verlieren will, wird an sportlicher Betätigung nicht herumkommen. Aber nicht jeder will bei einer Ernährungsumstellung auch in ein Fitness Center rennen. Deshalb können Übungen zum Abnehmen, die man auch zuhause durchführen kann, eine günstige Alternative sein.

Außerdem sollte man ständig im Alltag darauf achten, wo man lieber laufen kann, bevor man das Auto nimmt, oder man wählt die Treppen anstelle des Aufzuges.

Zu den klassischen Übungen zum Abnehmen, wenn es um die Bauchmuskulatur geht, zählt man sicherlich die bekannten Sit ups. Man benötigt eine Matte oder legt sich einfach auf den Teppich.

Aber auch das Theraband, ein Latexband in acht verschiedenen Farben, die alle einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad anzeigen, bietet sich zu zweit oder auch alleine an. Die Stärke dieses Bandes liegt in seinem progressiven Widerstand, das bedeutet, je stärker daran gezogen wird, umso schwerer wird es.

Dann gibt es da noch einen schwingenden Stab, der wie ein Zauberstab gerade bei den tiefer liegenden Muskelpartien Wunder bewirkt. Es sieht so unbedeutend aus, seine Wirkung ist aber nicht zu unterschätzen.

Bei den Übungen zum Abnehmen mit diesem 1,50 Meter langen Flexi-Bar bewirkt die Vibration des Flexi-Bars eine unwillkürliche reflektorische Anspannung des Rumpfes. Diese Übungen zum Abnehmen stärken besonders die Rückenmuskulatur, sind hilfreich bei Verspannungen im Nackenbereich, festigen das Bindegewebe und der Stoffwechsel wird angekurbelt.

In vielen Haushalten stehen Heimtrainer in Form von Fahrrädern herum, die oft nur noch einstauben. Wenn man sich diese Geräte ins Wohnzimmer vor den Fernseher stellt, machen diese Übungen zum Abnehmen nicht nur Spaß, sondern die tote Zeit wird effektiv genutzt. 🙂

Übungen zum Abnehmensport-mann12sport-mann10

Aber auch wer gar keine Geräte zur Hand hat, kann mit Rumpfbeugen, Kniebeugen, Treppen steigen und Hüfte schwingen regelrechte Wunder erzielen. Die Regelmäßigkeit macht hier den Erfolg aus.

Ganz wichtig ist bei allen Übungen zum Abnehmen, dass man genügend Wasser trinkt und seinen Körper mit den wichtigen Vitalstoffen versorgt, zu denen neben Vitaminen auf jeden Fall ein hochwertiges Protein gehört.

Deshalb ist es wichtig, sich bestimmte Zeiten vorzunehmen, an denen man sich die Übungen zum Abnehmen vornimmt und durch nichts ablenken lässt. Wie einen Zahnarzttermin sollte man sich die Zeit dafür in den Terminkalender eintragen. Ansonsten wird man feststellen, dass eine Woche vergangen ist, und man hat seine Übungen zum Abnehmen nicht durchgezogen.

In diesem Sinne: bleiben Sie fit.

Ritalin – das Milliardengeschäft auf Kosten unserer Kinder

Ritalin bekommen immer mehr Kinder, die unruhig sind.

Ritalin wird in seinen Nebenwirkungen heruntergespielt.

Der Wirkstoff Methylphenidat wurde erstmals 1944 entdeckt und gehört chemisch gesehen zur Gruppe der Amphetamine, der Stimulanzien. Der wohl bekannteste Begriff, wenn man von Behandlung bei ADHS spricht ist das Ritalin. Man verordnete Methylphenidat wegen seiner anregenden Wirkung bei Ermüdungserscheinungen, Depressionen und zur besseren Genesung in der Rekonvaleszenz.

Ritalin, damit Kinder besser lernen
Ritalin wird zu schnell verordnet, wenn es schulische Probleme bei aktiven Kindern gibt

Da es eine appetithemmende Wirkung hat, kommt es oft zum Gewichtsverlust. Das ist bei hyperaktiven Kindern, die eher schlank sind nicht so wünschenswert, da für eine Ernährungsumstellung auch ein gesunder Appetit vorhanden sein sollte.

Wegen seines Suchtpotentials ist Ritalin seit 1970 dem Betäubungsmittelgesetz unterstellt. Seit 1971 wird es zur Behandlung von ADHS  eingesetzt und ist seit 1997 amtlich zugelassen.

Durch die Amphetamine bekommt das hemmende Zentrum einen Kick und das Kind verhält sich ruhig. Es ist kein Störenfried mehr im Unterricht. Es kann besser aufpassen.

Daher können auch keine Ergebnisse über Langzeitstudien bekannt sein.
Den Eltern wird immer nur erzählt, Ritalin sei ein schon lange bekanntes Medikament. Das ist richtig, allerdings nicht als Dauermedikation bei Kindern, die sich im Alter von sieben bis zehn Jahren noch in der Entwicklung befinden. Das ist die Zeit, wo oft die Diagnose „ADHS“ -kurz vor Übertritt in die fünfte Schulklasse – festgestellt  wird. Das menschliche Gehirn sollte sich ab da auf jeden Fall noch weiterentwickeln.

Von 1993 bis 2001 hat sich der Umsatz von 39 kg auf über 693 kg gesteigert. Warum sollten Firmen wie Novartis oder Johnson & Johnson Einbußen in Kauf nehmen, wo Ritalin derartig Karriere macht und es zu den größten Einnahmequellen zählt?
Neuere Zahlen ergeben, dass sich von 2006 bis 2009 die Verordnung von Ritalin um 42% gesteigert haben soll. Das kann niemals sein, dass  eine „Krankheit“ so zunimmt.

In Tierversuchen konnte man allerdings feststellen, dass unter Einnahme von Methylphenidat, das Wachstum von Nervenzellen gehemmt wird und die Struktur der Nervenzellen beeinflusst wird.

Alternative Behandlungsmethoden sind in Amerika und England bekannt, und in renommierten Institutionen wie Harvard und Oxford kennt man die positiven Ergebnisse über Nährstofftherapien. In Deutschland werden sie aber größtenteils verschwiegen, Eltern wissen sehr wenig bis gar nichts darüber.

Die Ernährung spielt eine sehr große Rolle. Man konnte feststellen, dass Zucker und Farbstoffe Symptome der Aggressivität auslösen können. Aber welche Kinder verzichten gänzlich darauf. Oft ist der Heißhunger auf Zucker auch nur bedingt dadurch, weil dem Körper die wichtigsten Vitalstoffe fehlen. Was ist in unseren industriell hergestellen Nahrungsmitteln noch enthalten?

Kein Erwachsener würde bei den Nebenwirkungen eine Kopfschmerztablette zu sich nehmen. Unseren Kindern muten wir es täglich zu.

  1. Schlafstörungen
  2. Verstärkte Reizbarkeit
  3. Aggressives Verhalten
  4. Magenbeschwerden
  5. Kopfschmerzen und Schwindel
  6. Gesteigerte Herzfrequenz
  7. Mundtrockenheit
  8. Übelkeit und Erbrechen
  9. Übermäßiges Schwitzen
  10. Fieber
  11. Gelenkschmerzen
  12. Psychische Abhängigkeit, Suchtentwicklung

Sollte es da ein Versuch nicht wert sein, von dieser Droge loszukommen und alternative Therapien auszuprobieren? Es kostet allerdings etwas Geduld. Denn die Störungen im Bereich der Botenstoffe im Gehirn, der sogenannten Neurotransmitter Serotonin, Dopamin und Noradrenalin verbessert sich nicht sofort. Anders beim Ritalin, wo nach einer Stunde die gewünschte Wirkung voll da ist.

Im Gespräch mit einem Vater eines ADHS Kindes erklärte dieser mir, er habe das Medikament selber eingenommen, um die Wirkung zu testen. Das sollten vielleicht alle Eltern zuerst mal tun, bevor sie es ihren Kindern geben.

Es lässt sich nicht abstreiten, dass man Ritalin als die Einstiegsdroge zu stärkeren Drogen sehen muss.

Omega 3 gegen Enzündungen

Omega 3 verbindet man mit Fischölkapseln.

Omega 3 kann mehr als nur bei Enzündungen im Körper helfen.

Omega 3 kann mehr als nur bei Entzündungen im Körper helfen.

Warum sind denn diese Entzündungen so gefährlich?  Es handelt sich hierbei nicht um die klassische Entzündung, wie man sich einen eitrigen Finger oder  eine nicht heilende Wunde vorstellen muss.


Ich möchte auch nicht zu medizinisch werden, aber eines sei gesagt, dass sich bei diesen Entzündungen gewisse Blutwerte erhöhen (u.a. das C-reaktive Protein)

Omega 3 verhindert Entzündungen
Entzündungsmarker werden nicht routinemäßig abgenommen.
Omega 3 verhindert chron. Entzündungen

Diese erhöhten Werte treten auch auf bei allen  chronische Erkrankungen auf, sind bei den Risikofaktoren  für Herzerkrankungen  und Krebs beteiligt. Auch bei Parkinson und Alzheimer sind diese CRP-Spiegel erhöht.

Diese Entzündung spürt man im Anfangsstadium nicht, im Blut wird es nicht routinemäßig kontrolliert und ist deshalb  umso gefährlicher.

Zum Glück gibt es ja auch Mediziner, die nicht nur Symptome behandeln, sondern die sich auch um Prävention kümmern. Und dazu gehört auch Prof. Dr. med. Richard Beliveau von der Universität in Quebec. Er schildert in seinem Videoclip sehr anschaulich, was im Körper mit unseren Zellen passiert, wenn unser Immunsystem nicht richtig reagieren kann.

Auch Dr. Duke Johnson erklärt in seinem Buch sehr eindeutig, was Entzündungen im Körper ausrichten

Omega 3 Fettsäuren nehmen wir mit der heutigen Ernährungssituation nicht mehr genügend auf. In unserer industriell hergestellten Nahrung befinden sich viel zu viel Omega 6 Fettsäuren, die Entzündungen fördern im Gegensatz zu der Omega 3 Fettsäure, die die Entzündungen verhindert.

War zu Zeiten der Jäger und Sammler das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 noch 1:1, so ist heute der Anteil der Omega 6 Fettsäuren um das 25fache höher, also werden mit der Ernährung die Entzündungen extrem gefördert, aus denen Krebs entstehen kann.

Durch die Entzündungen wird unser Immunsystem geschwächt und nur ein intaktes Immunsystem kann sich Angriffen zur Wehr setzen, was im Film hervorragend gezeigt wird.

Aber essen wir häufig Knoblauch und Rosenkohl?  Und dann in den Mengen, dass wir unser Immunsystem therapeutisch damit unterstützen könnten? Eine 90 prozentige Reduzierung der Krebszellen ist eine eindeutige Sprache.

Auch Omega 3 ist nicht häufig auf unseren Tellern zu finden, in Fischstäbchen oder Fisch Burgern zumindest nicht.

Auch von Obst und Gemüse mit vielen sekundären Pflanzenstoffen, die diese pharmakologische Wirkung in unserm Körper erreichen, nehmen wir nicht in ausreichender Menge zu uns.

Daher können Nahrungsergänzungen eine sehr gute Alternative sein. Nahrungsergänzungen, die aus Pflanzen gewonnen werden, die unter optimalen Bedingungen heranwachsen und ohne Einfluss von Pestiziden geerntet wurden. Nahrungsergänzungen, die in konzentrierter Form die Inhaltsstoffe Epigallocatechingallat, Ellagsäure, Lycopin, Hersperidin, Polyphenole, Lutein und Knoblauch enthalten.