Hitzewallungen-Midlife-Crisis

Hitzewallungen sind unangenehm, zum Glück erleben sie nicht jede Frau.

Hitzewallungen sind eines der häufigsten Begleitumstände, wenn für die Frau das Klimakterium beginnt.

Hitzewallungen
Hitzewallungen + Stimmungsschwankungen kommen in den Wechseljahren vor

Mit allen Mitteln kann man heute die ewige Jugend  verlängern. Es gibt Anti-Age Lotion, die die Haut straffen soll, es werden Vitamine angepriesen speziell für die Frau in der zweiten Lebenshälfte, ja sogar ein Haarshampoo für die Frau ab 40 kann man finden. Ist es notwendig? Muss überall darauf hingewiesen werden, dass sich etwas verändert und ein neuer Lebensabschnitt beginnt?

Mit den Wechseljahren (Klimakterium) lässt die Produktion der Hormone Östrogen und Gestagen deutlich nach. Aber wann fangen diese Wechseljahre an? +/- vierzig Jahre ist ein guter Anhaltspunkt, kann aber auch viel später erst losgehen. Und wenn keine typischen Wechseljahre Symptome vorhanden sind, kann man es nur erahnen.

Ein Drittel aller Frauen hat nur leichte Beschwerden, bei einem Drittel findet man überhaupt keine Anzeichen für die Wechseljahre und das letzte Drittel leidet richtig stark. Hitzewallungen mit Schweißausbrüchen ist eines der häufigsten Symptome. Sie sind nicht nur unangenehm, man kann auch nichts dagegen tun wie bei einem normalen Schwitzen. Viele Hitzewallungen dauern ein paar Sekunden bis Minuten, können aber auch bis zu einer halben Stunde andauern. Durch Hitzewallungen kann der nächtliche Schlaf gestört sein, so dass man am Morgen völlig erschöpft aufwacht. Frauen nehmen diese Hitzewallungen wie einen Wärmeschub wahr, der oft vom Gesicht, Brust  oder vom Hals ausgeht und sich über den ganzen Körper ausbreitet. Für andere Menschen ist es nicht nachzuvollziehen, wenn so etwas bei winterlichen Temperaturen empfunden wird.

Durch den veränderten Hormonspiegel kommt es oft auch zu Gewichtsproblemen. Allerdings sinkt auch in der zweiten Lebenshälfte der Energieverbrauch, so dass eine Frau mit sitzender Tätigkeit vorher vielleicht noch bei 2200 kcal nicht zugenommen hat, jetzt aber nur noch 1700 kcal Tagesbedarf benötigt. Wenn die Ess- und Bewegungsgewohnheiten gleich bleiben, wird es unweigerlich zur Gewichtszunahme kommen. Jede Frau wird auch feststellen, dass das Abnehmen wesentlich schwieriger wird als es bei Männern gleichen Alters ist.

Haben Sie gewusst, dass auch Männer Wechseljahre haben? Man vermarktet es nicht so und es hat einen andere Namen: Midlife-Crisis oder „Zweiter Frühling“. Viele hormonelle Veränderungen sind aber auch hier typisch für die zweite Lebenszeit nach 50 Jahren.

Neben den Hitzewallungen und Gewichtsproblemen verändert sich auch die Haut. Sie wird trockener und dünner, also ist eine andere Pflege notwendig.

Aber es kommt neben den physischen Beschwerden auch zu psychischen und seelischen Problemen. Es kann sich in Depressionen oder nur Stimmungsschwankungen äußern, aber auch Gereiztheit und Lustlosigkeit sind Anzeichen, die ein harmonisches Miteinander oft auf die Zerreißprobe stellen. Oft kommt es zum Leistungsabfall durch schlechtere Konzentration und häufiger Müdigkeit.

Nicht selten versucht „Frau“ dann diese Symptome zu kaschieren und mit äußerlichen Veränderungen an Attraktivität nicht zu verlieren.

Nicht einmal das Wegbleiben der Regelblutung ist ein eindeutiges Zeichen für den Beginn der Wechseljahre, denn Frauen, denen der Uterus frühzeitig wegen anderer Beschwerden entfernt wurde, haben schon länger keine Blutungen mehr. Auch unter bestimmten Verhütungsmitteln (Spirale) kann es zum Wegleiben der Regelblutung kommen.

Hitzewallungen und leichte andere Beschwerden können mit vielen harmlosen Produkten überwunden werden. Sehr hilfreich haben sich Aminosäuren und besonders das hochwertige All plant Protein von NUTRILITE™ erwiesen. Drei Portionen am Tag lassen die unangenehmen Hitzewallungen sofort verschwinden

Bitte nicht gleich an eine Hormonersatztherapie denken, auch die ist nicht frei von Nebenwirkungen. Selbst wenn es logisch klingen mag, das zu ersetzen, was von Natur aus weniger geworden ist.

Einen Vorteil hat es auf jeden Fall, jetzt etwas mehr Fett auf den Rippen zu haben. Es scheint weniger Wechseljahresbeschwerden zu geben und es entstehen weniger Falten, wenn die Haut dünner wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken