Happy New Year

Ich wünsche allen  Lesern meines Blogs einen guten Rutsch ins  Neue Jahr.

I wish you a Happy New Year and stay healthy.

Mögen sich all Ihre Wünsche für 2013 erfüllen.

Gesundheit ist ein Zustand, für den man sehr viel selber tun kann.

Am Alter können wir nichts ändern, aber mit zunehmendem  vitamin-feuerwerkAlter müssen die Gesundheitsprobleme nicht mehr werden. Bleiben Sie neugierig und informieren Sie sich.

Danke für Ihre Treue und die guten Kommentare.

Empfehlen Sie mich weiter, wenn Sie zufrieden sind.

Für Veränderungen und Vorschläge nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

 

Abnehmen nach den Feiertagen

Abnehmen ist eine Kopfsache.

Abnehmen von ein paar Kilo zu viel oder auch das Rauchen aufhören oder im nächsten Jahr sich mehr zu bewegen, beginnt alles mit einer Entscheidung im Kopf.

Was man wirklich will und wo man einen Sinn drin sieht, kann man auch erreichen.


Man kann sich aber mit einigen kleinen Tricks unterstützen. Unsere Augen helfen uns beim Abnehmen. Sie entscheiden mit, wann wir satt sind. Man hat festgestellt, dass optische Eindrücke mehr das Sättigungsgefühl prägen als der Magen.

In einer Studie hat Brian Wansink von der amerikanischen Cornell-Universität  54 Probanden Suppe essen lassen. Die eine Hälfte aß aus normalen Tellern, während die zweite Hälfte aus Spezialtellern die Suppe aß. Dieser Teller wurde über einen versteckten Schlauch immer wieder nachgefüllt. Das Resultat war, das diese Gruppe 73 Prozent mehr Suppe gegessen hatte, obwohl sie nicht davon überzeugt waren, mehr als ihre Kollegen verzehrt zu haben. Sie hatten auch kein stärkeres Sättigungsgefühl.

Tipp: geben Sie Ihre Mahlzeiten in gut gefüllten aber kleineren Gefäßen als Sie es sonst machen würden.

Sorgen Sie jedoch dafür, dass Sie ausreichend Vitalstoffe zu sich nehmen, wenn jetzt die Nahrungs-Mengen auf dem Teller kleiner werden.

Die allbekannten Hilfen beim Abnehmen, vorher ein Glas Wasser zu trinken, oder lieber öfter kleinere Mahlzeiten mit niedrigen Kohlenhydraten zu verzehren bleiben natürlich erhalten. Der Trick mit wenigen Kohlenhydraten liegt darin, dass Ihre Bauchspeicheldrüse das Hormon Insulin nicht ausschütten muss. Insulin senkt den

Abnehmen mit komplexen Kohlenhydraten
Abnehmen geht leichter mit viel Obst und Gemüse
© Gleb Semenjuk – Fotolia.com

Blutzuckerspiegel. Und solange vermehrt Insulin im Blut ist, kann kein Fett verbrannt werden. Also wenn Kohlenhydrate gegessen werden, dann am besten sehr komplexe aus Gemüse und Vollkornprodukten.

Abnehmen sollte man nicht nur aus kosmetischen Gründen. Oft sind es auch gesundheitliche Aspekte. Übergewicht ist für viele Krankheiten verantwortlich, nicht zuletzt für den Diabetes Typ 2.

Essen Sie nicht aus Langeweile oder vor dem Fernseher. Grundsätzlich gilt, man sollte nur so viel an Kalorien zu sich nehmen, die auch durch Bewegung verbrannt werden können. Je mehr Muskelmasse Sie aufbauen, um so mehr kann an Fett verbrannt werden und um so größer ist der Erfolg beim Abnehmen.

Wiegen Sie sich nicht zu oft, denn gerade zu Beginn der sportlichen Tätigkeiten, wenn die Muskelmasse zunimmt, sinkt auf der Waage nicht so sehr das Gewicht. Muskeln sind bekanntlich schwerer als Fett.

Abnehmen geht immer leichter, wenn es durch eine Ernährungsumstellung  verbunden mit mehr Bewegung auf Dauer kombiniert wird. Entscheiden Sie sich für eine Ernährungsform, die Ihnen Spaß macht und das Abnehmen erleichtert. Alles, was man mit Widerwillen tut, bricht man irgendwann ab.


Und bedenken Sie den alten Leitsatz:

Die Zeit, in der man das Gewicht zugenommen hat, wird auch zum Abnehmen benötigt.

Blitzdiäten bringen gar nichts sondern sind nur ein guter Verkaufsmagnet für die Zeitschriften.

Wasser ist Leben und hat viele wichtige Aufgaben

Wasser ist Leben, unser Körper besteht zu ca. 80% aus Wasser und  nicht aus Schorle oder Cola. Genau genommen besteht das Blut zu 92 % aus Wasser, Knochen zu 22 %, Hirn und Muskeln zu je 75 %. Und trotzdem hört man in vielen Gesprächen „Ich trinke kein Wasser, nur Tee oder Limo“

 Wasser hat diese sehr wichtigen Aufgaben:

  • Es ist der Hauptbestandteil jeder Körperzelle.
  • Als Hauptbestandteil des Blut- und Lymphensystems ist es für die Versorgung der Zellen mit Nahrung und Sauerstoff  und den Abtransport von Ausscheidungsstoffen zuständig.
  •  Es spült die Nieren durch, um Giftstoffe zu entfernen.
  •  Es sorgt für das Elektrolytengleichgewicht zur Stabilisierung des Blutdrucks.
  •  Es sorgt für die Befeuchtung von Augen, Mund und Nasengängen.
  • Es reguliert die Körpertemperatur und schützt gegen Kälte.
  •  Es fungiert als Stoßdämpfer zum Schutz der Organe des Körpers.
  •  Es hält die Gelenke geschmeidig und ist Bestandteil von Blut, Schweiß, Tränen und Speichel.
  •  Es liefert zahlreiche Spurenelemente, die der Körper benötigt.
wasser trinken
Wasser trinken vor dem Durstgefühl

Deshalb benötigt unser Körper dafür sauberes Wasser und nicht nur irgendeinen Durstlöscher. Bei diesen Körperfunktionen macht sich natürlich niemand Gedanken, wenn man schwitzt und versucht, nur den Durst zu löschen. Aber man sollte bedenken, dass in die Zellen und ins Bindegewebe die Säfte nicht hineinkommen. (Oder putzen Sie Ihr Auto auch mit Bier, Kaffee oder Saftschorlen?)

Also entzieht der Körper aus momentan nicht so benötigten Organen und Zwischenzellräumen das Wasser, wenn kein sauberes Wasser getrunken wird, um alle Organe zu versorgen.

Aber wie lange geht das gut, bis man zusammenbricht? Unser Körper kann Wasserdefizite sehr lange ausgleichen, ohne sofort einen Mangel aufzuzeigen. Wenn man dann aus „heiterem Himmel“ ganz plötzlich krank wird, so ist das niemals ganz plötzlich passiert. Man hat Jahre vorher bereits dafür die Weichen gelegt, weil zu wenig sauberes Wasser getrunken wurde.

Aber genau in dieser Angelegenheit ist noch ein großes Umdenken auch von Seiten der Mediziner und Ernährungsberater notwendig, die immer noch ihre Angaben in allgemeiner Flüssigkeitsmenge machen. Da zählen nämlich auch der Kaffee und die Suppe zur Flüssigkeit.

Trinkwasser ist in Europa allgemein als ganz gut einzustufen.

Unser Planet wird der blaue Planet genannt, weil er zu über 70% aus Wasser besteht. Der größte Anteil davon ist in den Meeren als Salzwasser vorhanden und nur 0,3% sind brauchbares Trinkwasser und das soll sehr gut sein. Zumindest wird es uns so verkauft. Wer jedoch  den Weltwasserbericht von der UNESCO studiert, wird zu einer anderen Meinung und Einstellung kommen. Dieser Bericht wird natürlich nicht der Tageszeitung beigelegt. Aber trotzdem verlässt man sich auf einwandfreie Qualität.

Das Trinkwasser ist zwar sauber, aber nicht mehr so gut und einwandfrei  wie vor Jahren.

Wasser wird zum Trinken und Kochen gefiltertTrotzdem gibt es weltweit immer noch verunreinigtes Trinkwasser, was Cholera und Durchfallerkrankungen zur Folge hatte und über 100.000 Todesopfer im letzten Jahrzehnt nach sich zog. Wir empfehlen seit vielen Jahren allen privaten Haushalten einen Wasserfilter in der Küche einzubauen. Hier sind wichtige weiterführende Informationen und ein Wasserfilter Test.