Omega 3-Fettsäuren für intelligentere Kinder

Omega 3-Fettsäuren machen Denken – Lernen – Erinnern erst möglich.

Omega 3-Fettsäuren können  nachweislich die Entwicklung des Gehirns fördern und sorgen dafür, dass Kinder im Kindergarten und in der Schule leistungsfähig bleiben.

Bei Omega 3-Fettsäuren denkt man unwillkürlich an Thunfisch, Lachs und Öle, man bringt die Omega 3-Fettsäuren aber auch inzwischen mit Bluthochdruck, Allergien und entzündlichen Veränderungen im Körper und mit Herz-Kreislauferkrankungen in Verbindung.

Die meisten Menschen denken auch erst über eine Substitution mit Nahrungsergänzungen  nach, wenn sie gesundheitliche Probleme haben, und der Griff zu alternativen Methoden findet statt, wenn man noch keine Medizin mit Nebenwirkungen zu sich nehmen will.

Nahrungsergänzungen sollten aber rechtzeitig unsere Ernährung ergänzen, so wie es der Ausdruck schon verrät.

Omega 3 Fettsäuren in Fischölkapseln
Omega 3- Fettsäuren in Fischölkapseln

Denn die wenigsten verzehren regelmäßig Thunfisch, Lachs und Heringe in der Menge, dass sie therapeutisch wirksam sein könnten. Und Kinder, die vielleicht mal zu Fischstäbchen greifen oder einen Fischburger verzehren, erhalten schon erst recht nicht ausreichend Omega 3-Fettsäuren über die Ernährung.

Jetzt konnte man allerdings in Studien feststellen, dass die Omega 3-Fettsäuren entscheidend an der Bildung von Verknüpfungen sowie Übertragungen von Signalen im Gehirn beteiligt sind und somit erst das Denken, Lernen und Erinnern möglich machen.

Seit einigen Jahren werden deshalb der Babynahrung auch Omega 3-Fettsäuren zugesetzt.Es ist schwierig, mit drei Monaten Thunfisch zu essen, und die wenigsten Säuglinge werden über Monate gestillt. Und dann ist es zu bezweifeln, ob die Mutter reichliche Omega 3-Fettsäuren mit der Nahrung aufnimmt, um es über die Muttermilch an ihr Kind weiter zu geben.

Omega 3 wird über die Muttermilch weitergegeben

Bei einfachen Intelligenz- und Sehtests  hatten Einjährige deutlich besser abgeschnitten, wenn die Babynahrung reichlich mit Omega 3-Fettsäuren angereichert war. Die Vergleichsgruppe mit normaler Babynahrung schnitt wesentlich schlechter ab.

Aber auch in Studien, wo man die Zusammenhänge von Ernährung mit reichlich Omega 3-Fettsäuren und den Aufmerksamkeitsstörungen beobachtet hat, fiel es auf, dass die Kinder wesentlich ruhiger waren und nicht mehr so zappelig bei mehr Aufnahme von Omega 3-Fettsäuren.

Es ist lange bekannt, dass Kinder, die an dem Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom, ADHS leiden, ganz oft auch mit Omega 3-Fettsäuren unterversorgt sind.

Experten raten deshalb den Eltern von Kindern mit ADHS-Problemen, erst die Ernährung umzustellen, bevor sie zu Medikamenten greifen.Denn es gibt auffallende Ähnlichkeiten von typischen Mangelerscheinungen bei einem Omega 3-Fettsäuren Mangel und den Symptomen bei ADHS. In beiden Fällen reagieren die Betroffenen mit Nervosität,  motorischer Unruhe und mit Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen. Aber wer von den Kindern nimmt als Pausen-Snack schon einen Thunfisch mit in die Schule?

Stöbern Sie ruhig mal in einer Online-Apotheke und vergleichen Sie:
Medikamente online bestellen!

Sparen Sie bis zu 50% bei rezeptfreien Medikamenten.
www.shop-apotheke.com

Ein Gedanke zu „Omega 3-Fettsäuren für intelligentere Kinder“

  1. aha…. jetzt weiß ich, warum unser Kind sooo entspannt und glücklich ist, es hat schon über die Muttermilch genug Omega 3 Fettsäuren bekommen und während der Schwangerschaft sowieso!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken