Diabetes Forschungszentrum erhält 20 Millionen Euro

Diabetes ist eine Volkskrankheit, an der inzwischen Millionen von Menschen leiden, auch immer mehr Kinder und Jugendliche sind betroffen.

Im Jahre 1921 entdeckten Frederick Banting und Charles Best das Insulin. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Typ 1 Diabetiker zum Tode verurteilt. Frederick Banting war besessen von der Idee, ein Heilmittel gegen die damals tödlich verlaufende Krankheit Diabetes zu finden. Er hatte als Jugendlicher miterleben müssen, wie eine Schulfreundin am nicht behandelbaren Diabetes sterben musste. Und nur seiner Hartnäckigkeit haben es die heutigen insulinpflichtigen Diabetiker zu verdanken, dass sie seit damals nicht mehr sterben müssen.

Was für eine Errungenschaft, wenn man bedenkt, mit welchen primitiven Mitteln und zu welcher Zeit den beiden Forschern dieser Erfolg geglückt ist. Und was passiert heute, wo die Möglichkeiten viel mehr und besser geworden sind?

Der Diabetes ist seit dieser Zeit aber nicht weniger geworden. Millionen werden für Forschung ausgegeben ob in Richtung Stammzellenforschung oder Therapieoptimierung.

Jeder Mensch, bei dem irgendwann die Diagnose Diabetes Typ 1 diagnostiziert wird, bekommt auch sofort mit auf den Weg, dass er ein Leben lang vom Insulin abhängig ist. Am besten findet man sich damit ab, denn heilbar ist der Diabetes nicht. „Mit viel Disziplin und Akzeptanz dieser chronischen Krankheit kann man ein fast normales Leben führen“ kann man immer wieder lesen und hören. „Ich komme sehr gut zurecht mit meinem Diabetes“ liest man in Foren, wo sich die Diabetiker gegenseitig die besten Tipps geben, wie man was am besten bewerkstelligt.

Ich bin gestern in einem Forum über eine interessante These gestolpert. Diese Dame hatte scheinbar den gleichen Gedanken, der auch mir immer wieder durch den Kopf geht.

Will man überhaupt eine Heilung  oder ist eine Optimierung der Therapie viel effektiver für die Industrie?

Im Video spricht auch Matthias Steiner, Olympiasieger 2008 im Gewichtheben  und selber Diabetiker, dass eine kontinuierliche Blutzuckermessung eventuell über eine App am Handy abzulesen, sein großer Traum sei. Das vermarktet sich natürlich super, denn Matthias Steiner tritt auch bei Veranstaltungen für die Firma Accu Chek auf.

Ich glaube, dass eine Heilung vom Diabetes ein viel größerer Traum ist, man aber nicht darüber nachdenkt, weil man sonst irre wird.

Wir als die Patienten können nur abwarten und werden immer mal wieder mit einem Hoffnungsschimmer abgespeist, indem wir irgendwelche Fortschritte von Studien lesen oder Veröffentlichungen über regenerierbare Betazellen von der JDRF. Seit dieser Veröffentlichung muss jedem klar sein, dass Heilung möglich ist, wenn sich die Zellen regenerieren können. Jetzt geht es darum den Prozess der ständigen erneuten Selbstzerstörung aufzuhalten.