Gesundheit aus der Flasche?

Gesundheit ist für jeden wichtig und viele sind bereit, was dafür zu tun.

Weil auch viele Menschen wissen, dass sie niemals die fünf Portionen Obst und Gemüse verzehren, die die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DDG) fordert, greifen sie  gerne zu sogenannten „Wellness-Getränken“. Aber die sind alles andere,  nur nicht gesund. Vielleicht eine Mogelpackung?

Obst ist gut für die Gesundheit

Man ist vom bunten Etikett geblendet, die alle leckeres Obst abgebildet haben und schon wird uns suggeriert, der Inhalt besteht aus reinen  gepressten Himbeeren oder leckeren Maracujas. Es wird reiner Fruchtgenuss versprochen. Wenn man allerdings genauer hinsieht, erkennt man, dass oft maximal 1%  bis 5% vom entsprechenden Obst enthalten ist.

Der Geschmack wir von Aromastoffen und Zitronensäure geliefert, die Haltbarkeit besorgen Konservierungsstoffe Kaliumsorbat, E 202 und Natriumbenzoat, E211. Zusätzlich kann man noch Säuerungsmittel und Farbstoffe finden, Stabilisatoren und ganz oft Zucker.

Wenn man nun ausrechnet, dass diese Inhaltstoffe angereichert mit Wasser im Wert nur einige Cent ausmachen, dann hat von diesem Gesundheitsgetränk auf jeden Fall der Hersteller etwas, weil er einen guten Gewinn gemacht hat.

Selbst wenn es sich um „Bio-Produkte“ handelt, wird man in die Irre geführt, denn wenn die Zuckerrüben biologisch angebaut wurden, darf sich das Produkt „Bio“ nennen. Zucker dient als Geschmacksträger.

Apropos Zucker: haben Sie schon mal beobachtet, wie viel Zucker in so einem kleinen Fläschchen vorhanden ist? Wenn auf der Nährwerttabelle der Flasche steht, dass in 100 ml 6,5 g Zucker enthalten sind, so bedeutet das, dass in einem Liter 65 Gramm Zucker vorkommen. Das sind 26 Stück Würfelzucker.

Kann man da von Gesundheit sprechen?

Mehr Tipps zur  Gesundheit finden Sie in unserm Buch „Die Optimale Gesundheit“

Zu viel Zucker belastet unnötig den Blutzuckerspiegel und fördert Übergewicht.

Bei Gesundheit greift man ganz oft auch zu Diät-Getränken, weil man sich kalorienbewusst ernähren will. Tatsächlich sind oft synthetische Süßstoffe enthalten, wenn es sich um einen „Diät“-Drink handelt.

Von Gesundheit kann man am nur mit absoluter Sicherheit ausgehen, wenn man sich sein Obst selber auspresst, und auch weiß, wo es herkommt und mit frischem Wasser verdünnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken