Wie kann ich schnell abnehmen?

Man sollte sich eigentlich fragen „Wie kann ich dauerhaft abnehmen?“ Schnelles abnehmen ist oft nur Wasserverlust. Eine Faustregel besagt, dass das Abnehmen genauso lange dauert wie das Zunehmen. Schließlich hat man die letzten fünf Kilo auch nicht an einem Wochenende zugelegt.

In vielen Berichten fallen Begriffe wie Normalgewicht, Idealgewicht und man liest auch vom Wohlfühlgewicht. Sollte man sich nach dem BMI (Body-Maas-Index) oder lieber nach dem Taillen-Hüft-Verhältnis richten? Wie sieht es mit der Fettverteilung am Körper aus, Birnen- oder Apfeltyp? Ab wann spricht man von Adipositas?

Fragen über Fragen, die jeden nur verwirren. Wer sich endlich dazu durchgerungen hat, an seinem Gewicht etwas zu verändern, stellt sich nur eine Frage „Wie kann ich schnell abnehmen?“

Allerdings muss man sich über einige Grundsätze im Klaren sein. Der Mensch trägt die „genetische Software“ aus der Steinzeit, da musste er seinem Essen hinterher laufen. Wenn für längere Zeiten kein Wild vor die Flinte lief, drohten Hungerzeiten und der Mensch musste von seinen angelegten Fettpolstern leben. Heute erleidet der Mensch keine Hungerzeiten, man bekommt höchstens Appetit, und das Essen läuft auch nicht davon, man geht einfach an den Kühlschrank. Aber der Körper gibt seine Fettpolster auch heute  nur ungerne her, weil sie für „schlecht Zeiten“ aufgehoben werden. Isst man über längere Zeit nicht, denkt der Körper, es beginnt eine Hungerphase und schraubt den Grundumsatz herunter. Daher ist es völlig unklug, nüchtern aus dem Haus zu gehen, um Kalorien einzusparen. Je radikaler man fastet, desto effizienter geht der Körper mit den wenigen verfügbaren Kalorien um und kommt nach Radikalkuren mit sehr wenig Energie aus.

Wer abnehmen will, muss essen. Es kommt nur darauf an, das Richtige zu essen.

Wenn man genügend Bewegung hat und die aufgenommenen Kalorien verbrennt, bleibt das Körpergewicht in Balance. Unverbrauchte Energie kann der Körper nicht ausscheiden so wie Wasser, sondern speichert die Kalorien, die nicht zur Energieversorgung oder für Strukturbausteine wie Muskeln im Körper verwendet werden. Unser Körper verfügt über ein Speichersystem, wo er große Mengen an Energie auf kleinstem Raum aufnehmen kann, im Fettgewebe.

In einem Kilogramm Fettgewebe sind 7000 kcal gespeichert.

Nicht zu verwechseln mit der Tatsache, dass 1 g Fett 9,3 kcal liefern.

Wenn man also 7000 kcal mehr zu sich nimmt, als der Körper an Energie verbraucht, setzt man 1 kg Fett an. In einem halben Jahr können das zusätzlich 5 Kilo sein, wenn man täglich nur 200 kcal mehr zu sich nimmt, als man verbraucht.

200 kcal sind ungefähr ein Paar Wienerle oder 40 g Nutella oder nicht ganz zwei Milchschnitten oder vier Dominosteine oder ein Cornetto Erdbeereis.

Wie schnell hat man das ohne zu überlegen zusätzlich gegessen? Deshalb ist die Devise:

Ernährungsumstellung und mehr Bewegung.

Dranbleiben, morgen geht’s weiter

2 Gedanken zu „Wie kann ich schnell abnehmen?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken