Weihnachtsspeck muss weg

Wer kennt das nicht, dass über die Weihnachtstage ein paar Kilo mehr auf den Rippen sind?

Und schon fliegen uns die neuen Diäten um den Kopf. Jede verspricht, noch einfacher und noch besser zu sein. Ob man Kalorien zählen muss oder nur die Kohlenhydrate reduzieren sollte, ob es die neue „Brigitte“-Diät oder „Nur die“-Diät oder „Low-Carb“-Diät oder „Glyxx“-Diät oder „Blutgruppen“-Diät oder „Eier-Diät“ ist, der geplagte Kunde hat immer die Wahl.

Alle funktionieren, wenn man sie konsequent durchführt. Aber ohne mehr Bewegung geht gar nichts. Und jeder kennt auch den gefürchteten Jo-Jo- Effekt. Nach jeder Diät hat man hinterher doppelt so viele Kilos wieder drauf. Ganz schlimm sind sogenannten Wochenend-Diäten, man verliert höchstens Wasser und Muskelmasse, aber niemals Fett. Das stammt noch aus der Zeit, wo wir noch Jäger und Sammler waren, und die Fettpolster als wichtigste Überlebensreserve galten.

Wer abnehmen oder sein Gewicht halten will, muss sich bewusst machen, dass all die sogenannten Gewichts-Diäten nicht der richtige Weg sind. Diät heißt im eigentlichen Sinn, dass ein Mensch aufgrund einer Erkrankung bestimmte Nahrungsmittel nicht mehr essen darf oder meiden soll. Er braucht einen Ernährungsplan, der von einem Arzt erstellt wurde, bzw. begleitet wird. Fettsucht ist eine Erkrankung und gehört deshalb in die Hände eines Arztes.

Der Wunsch, sein Übergewicht abzuspecken, ist berechtigt. Übergewicht zählt zu den Hauptrisikofaktoren für Diabetes Typ 2 und für viele andere Krankheiten. Totales Hungern und Fasten sind allerdings die falschen Wege.

Wer Abnehmen will, muss essen!  Ja es klingt paradox.

Und alle Diäten machen alt, und genau das soll ja nicht passieren. Man möchte nachher ja attraktiver und jünger aussehen.

Besser ist es, man verändert langfristig sein Essverhalten und bemüht sich, an mehr Bewegung zu denken. Auch würden viele schon was verändern, würden sie mehr stilles Wasser trinken. Die wenigsten Menschen schaffen es, zwei Liter stilles Wasser am Tag zu trinken.

Wer eine 1000- kcal-Diät über 2 Wochen praktiziert, hat einen massiven Nährstoffmangel:

Es besteht ein Verlust von:

  • bis zu 70% Selen

  • bis zu 35% Vitamin B 6

  • bis zu 30% Folsäure

  • bis zu 54 % Eisen

  • bis zu 22% Chrom

  • bis zu 23% Mangan

  • bis zu 17% Eiweiß

  • bis zu 24% Kohlenhydrate

 Kann man dabei gesund bleiben und gut aussehen? Eher wohl nicht.

In dem Buch „Die optimale Gesundheit“ von Dr. Duke Johnson erfahren Sie viele Tipps, was noch dazubeiträgt, fit und gesund zu bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken