Eiweiß im Urin – Nierenschädigung?


Jeder Diabetiker fürchtet sich vor den sogenannten Folgeschäden, die die Augen, die Nieren und die Herzkranzgefäße betreffen können. Daher sollte er regelmäßig beim Augenarzt seinen Augenhintergrund untersuchen lassen, die Füße auf Sensibilität überprüfen und den Urin auf eine  Eiweißausscheidung untersuchen lassen.

Normalerweise gelangen nur kleinste Eiweißteilchen (Albumine) in den Urin. Der Urin wird in den Nierenkörperchen aus dem Blut gefiltert. Von diesen Nierenkörperchen  sitzen Millionen in der Nierenrinde. Wenn Eiweiß (Protein) im Urin nachgewiesen wird, spricht man von einer Proteinurie.

Der Nachweis von Eiweiß im Urin, den man mittels eines Teststreifens nachweisen kann, hilft dabei eine diabetesbedingte Nierenschädigung im Frühstadium zu erkennen.

Für den Nachweis dieser kleinen Eiweißmengen sind spezielle Teststreifen als Schnelltest nötig. Es handelt sich dabei um Mengen von 20mg/l bis 200 mg/l. Bei Ausscheidungen von mehr als 30 mg/l spricht man von einer Mikroalbuminurie. Bei Ausscheidungen von mehr als 200 mg/l handelt es sich um eine Makroalbuminurie

Allerdings können Harnwegsinfekte die Werte vorübergehend erhöhen lassen. Daher ist eine Kontrolle nach einigen Wochen sinnvoll. Wenn zwei Tests im Abstand von zwei bis vier Wochen eine Eiweißkonzentration  über 20 mg/l ergeben, ist mit einem diabetischen Nierenschaden zu rechnen. Das Heimtückische daran ist, dass man davon nichts spürt. Daher ist dieser Früherkennungstest bei jeder HbA1c- Kontrolle sinnvoll.

Bei optimaler Blutzuckereinstellung kann man erreichen, dass die kleinen Gefäße an den Nieren, den Augen, den Beinen und am Herzen relativ spät einen Schaden erleiden. Ganz zu vermeiden ist es sicherlich nicht. Ich kenne keinen Diabetiker, der nicht irgendwann einmal höhere Blutzuckerwerte erreicht. Sei es wegen einer Hypoglykämie oder weil die Kohlenhydrate im  Essen außerhalb schwer einzuschätzen war oder letztendlich weil man den Bolus vergessen hat zu geben.

Daher wird für jeden eine Heilung sehnsüchtig erwartet.

Ein Gedanke zu „Eiweiß im Urin – Nierenschädigung?“

  1. Mahlzeit, ich bin mal so frech und schreibe mal was auf deiner Seite. Sieht super aus! Ich beschaeftige mich auch seit kurzem mit WordPress einige Sachen sind mit aber noch fremd. Deine Seite ist mir da immer eine grosse Anregung. Weitermachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken