Weihnachtszeit ist für viele eine „Zunehm-Zeit“

Jetzt beginnt wieder die Zeit, wo überall die Versuchungen locken: Dominosteine, Lebkuchen, Plätzchen, Christstollen  und zuletzt noch die Weihnachtsgans oder was auch immer zu den Feiertagen gegessen wird.

Das große Erwachen  kommt dann auf der Waage. Wie soll man die ganzen zusätzlichen Pfunde wieder herunter bekommen? Es ist auf jeden Fall ungerecht verteilt: die einen können essen, was sie wollen und nehmen kein Gramm zu, und bei anderen geht der Zeiger der Waage in die Höhe nur beim Zuschauen der Leckereien.

Alte Weisheit: JEDES PFUND GEHT DURCH DEN MUND

Oder anders ausgedrückt, wir sollten nur so viele Kalorien aufnehmen, wie wir auch wieder durch Bewegung verbrennen können.

Dabei kann uns was hilfreich unterstützen: CLA  conjugated Linoleic Acid, zu Deutsch konjugierte Linolsäure.

Der Körper bildet diese Säure nicht selber, sondern muss sie mit der Nahrung aufnehmen. Diese konjugierte Linolsäure befindet sich in fettem Fleisch von Kühen, Ziegen und Schafen, in Milch und sahnigem Frischkäse. Also in all den guten Produkten, die man uns schlecht redet, wenn es um das Abnehmen geht. Der Trend geht in Richtung „fettreduziert“ und „kalorienarm“ und „Lightprodukten“. Allerdings blieb dabei das CLA auf der Strecke.

Ist ihnen schon mal aufgefallen, dass es früher viel weniger dicke Menschen gab, wo fettreicher gegessen wurde und dass es heute mehr fette Menschen gibt, wo angeblich fettreduziert gegessen wird?

CLA wird deshalb auch gerne als Manager des Körpergewichts bezeichnet. Es wirkt an zwei Stellen im Körper: in den Fettzellen, dem Hauptdepot für Fett im Körper und in den Muskelzellen, wo das Fett verbrannt wird und in Energie umgewandelt wird.

Mit genügend CLA wird die Einlagerung von Fett in die Fettzellen verringert und gleichzeitig die Fettverbrennung erhöht. Die konjugierte Linolsäure organisiert, dass der Fettanteil im Körper reduziert wird und der Anteil der Muskelmasse zunimmt. Die Muskelmasse ist die beste Fettverbrennungsfabrik in unserem Körper.

Um diese positiven Eigenschaften nutzen zu können, müssen mindestens drei Gramm konjugierte Linolsäure aufgenommen werden. Über die Nahrung erreichen wir allerdings maximal  300 g bis 600 g je nach Essgewohnheiten. Deshalb ist es sinnvoll, über Nahrungsergänzungsmittel die drei Gramm aufzunehmen

Regelmäßige Bewegung kann diese Wirkung um ein Vielfaches verbessern.

2 Gedanken zu „Weihnachtszeit ist für viele eine „Zunehm-Zeit““

  1. Hallo Adelina,
    mit Schüssler Salzen werden dem Körper Mineralsalze in homöopathischer Dosierung zugeführt. Sicherlich können sie den Stoffwechsel unterstützen und vielleicht auch Heißhunger vermindern. Ihnen sollte aber klar sein, dass man Gewicht nur durch Veränderung der Essgewohnheiten und Bewegung verlieren kann.
    Der Milchzucker, der sich in den Schüssler Salzen befindet, ist wohl zu vernachlässigen, da man nicht die großen Mengen davon einnimmt.
    Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken