Große Wende in der Behandlung des Diabetes

Für alle Diabetiker gibt es neue Hoffnung.

Die Juvenile Diabetes Research Foundation, kurz die JDRF hat einen brandaktuellen Bericht veröffentlicht, dass die Betazellen in der Bauchspeicheldrüse sich erneuern.

Das wirft ein völlig neues Licht in Hinsicht auf die Heilung des Diabetes Typ 1.

Bisher war einschlägig in der medizinischen Literatur zu lesen, dass die Betazellen bei Manifestation des Typ 1 Diabetes irreversibel zerstört sind. Das bedeutete für den Patienten, eine lebenslange Insulingabe über Spritze oder Insulinpumpe mit unzähligen Blutzuckertests. Selbst bei optimaler Blutzuckereinstellung war die Lebensqualität eingeschränkt.

Positiv an diesem Bericht ist allerdings die Tatsache, dass nun die Behauptungen von Prof von Arnim nicht mehr als Lügen dargestellt werden können. Er fand schon in den 90er Jahren während seiner Forschungsarbeiten heraus, dass sich die Inselzellen generell alle 120 Tage erneuern und nutzte diese Erkenntnis, eine Therapie zu entwickeln. Die folgenden Studien, die von 1990 bis 2006 liefen zeigten, dass eine Vielzahl von Diabetikern geheilt werden konnten. Das aber wurde immer angezweifelt.

Nun, wenn eine JDRF berichtet, dass sich die Zellen erneuern können, dann muss man wohl auch glauben können, dass man die Autoimmunreaktion, die zur Zerstörung führt,  aufhalten kann.

Ein Gedanke zu „Große Wende in der Behandlung des Diabetes“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken