Der Schlackenpegel nimmt ganz langsam zu

Mit zunehmender Übersäuerung steigt in unserem Körper der Schlackenpegel. Es liegt an jedem selbst, wie viel er zulässt. Viele Zivilisationskrankheiten wie

  1. Durchblutungsstörungen
  2. Cellulitis
  3. Krampfadern
  4. Diarrhöe oder Obstipation
  5. Sodbrennen, Appetitlosigkeit
  6. Nieren- und Gallensteine
  7. Migräne
  8. Herzinfarkt ,Schlaganfall
  9. Gehörsturz
  10. Grauer Star

ließen sich verhindern oder zumindest durch eine optimale Ernährung hinauszögern.

Greifen sie öfter zu Speisen, die  den Säuregehalt neutralisieren, also zu basischen Produkten wie zum Beispiel Kartoffeln, Sahne, Mandeln, Trockenfrüchten (außer geschwefelten Früchten), Obst und Gemüse (außer Tomaten, Spargel und Rosenkohl).

Wie muss man sich so einen Schlackenpegel vorstellen?

GESUNDHEITWOHLBEFINDEN

unsere Organe und unser Gewebe sind frei von Schlacken

Unlust, Abgeschlagenheit, Sodbrennen, Appetitlosigkeit, HeißhungerKaries, Obstipation, Diarrhöe,kalte Füße, belegte Zunge,Paradentose, belegte MandelnKopfschmerzen, Migräne,Cellulitis, Haarausfall

ab der

Jugend

bis zum

30. Lebensjahr

Das Fettgewebe  füllt sich mit Schlackenstoffen: es wird „voll“

Bindegewebe wird „voll“

Muskelverspannungen, Krämpfe, Rheuma, Gicht, Krampfadern , Arthrose,Durchblutungsstörungen,   zu hoher Cholesterinspiegel,Hämorrhoiden, Arteriosklerose

zwischen 30.

Lebensjahr

und

50. Lebensjahr

Muskeln und Knorpel werden „voll“

Schlacken lagern sich in den Gefäßwänden ab

Nieren- und Gallensteine, Offene Beine, Leberschäden, Bauchspeicheldrüsenstörungen,Magen- und Darmerkrankungen, Drüsenerkrankungen, Osteoporose, Herzinfarkt , Gehörsturz, Ohren

zwischen 50.

Lebensjahr

und

60. Lebensjahr

Schlacken lagern sich in den Organen ab

Augen: Grauer Star
Gehirn: Schlaganfall

nach dem 60. Lebensjahr

Die Kopforgane und die Zentrale sind „voll“

Finden Sie sich in irgendeiner Stufe wieder? Dann sollten Sie was verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken