Diabetes- eine Zivilisationskrankheit?

Der Diabetes mellitus, oder wie der Volksmund auch sagt die Zuckerkrankheit ist die häufigste Stoffwechselkrankheit. Bei Kindern und Jugendlichen ist es die häufigste chronische Erkrankung. In der Bevölkerung leiden ca. 8% an dieser Krankheit, wobei die unerkannten Fälle noch nicht darin eingeschlossen sind.

Der Diabetes mellitus, oder wie der Volksmund auch sagt die Zuckerkrankheit ist die häufigste Stoffwechselkrankheit. Bei Kindern und Jugendlichen ist es die häufigste chronische Erkrankung. In der Bevölkerung leiden ca. 8% an dieser Krankheit, wobei die unerkannten Fälle noch nicht darin eingeschlossen sind. Jährlich werden auf 100.000 Menschen 360 Neuerkrankungen registriert, bei den über 60-Jährigen  sind es sogar 1200 Neuerkrankungen. Mit zunehmender Altersentwicklung wird in der Zukunft die Anzahl der neuen Diabetiker drastisch zunehmen. Momentan sind über acht Millionen Menschen an Diabetes erkrankt. Bei der Mehrheit handelt es sich um den Diabetes Typ 2, dem oft eine Insulinresistenz zugrunde liegt.

Es gibt verschiedene Formen des Diabetes und genau so unterschiedlich ist auch ihre Behandlung. Manche kommen mit einer veränderten Ernährung zurecht, bei einem absoluten Insulinmangel-Diabetes ist von Anfang an Insulin die Therapiewahl.

Die WHO hat eine eindeutige Klassifizierung festgelegt, der auch die DDG, die Deutsche Diabetes Gesellschaft entspricht:

1.      Diabetes Typ 1

2.      Diabetes Typ 2, früher als Alterszucker bekannt

3.       Schwangerschaftsdiabetes

4.      andere Diabetes Typen

Je früher der Diabetes erkannt und optimal eingestellt ist, desto weniger ist mit Folgeschäden und Komplikationen zu rechnen. Wer gut eingestellt ist, wird sich nicht als kranker Mensch sehen, sondern sich „bedingt gesund“ fühlen.

Sprach man früher vom „Alterszucker“, weil ihn die älteren Menschen nach 60 Jahren entwickelten, so kann man heute beobachten, dass immer mehr Jugendliche an dieser Form von Diabetes leiden, die bedingt ist durch falsche Ernährung, Bewegungsmangel und dadurch resultierendem Übergewicht.

Unsere Kinder essen zu kohlenhydratreich und fettreich und bewegen sich entsprechend zu weinig. Pizza, Pommes und Hamburger mit Spezi und Cola stehen auf der Lieblingsliste aller Jugendlichen.  Lange Schulzeiten und Computerspiele bewirken, dass die Bewegung eingeschränkt ist. Das Verhältnis von Kalorienaufnahme und Verbrennung gerät aus dem Gleichgewicht.

Ein Gedanke zu „Diabetes- eine Zivilisationskrankheit?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken