Gesunde Vorsätze für 2011?

Aber übertreiben Sie nicht. wenn Ihnen etwas besonders gut schmeckt und der Ersatz nicht in Frage kommt, dann reduzieren Sie lieber die Menge, als sich zu quälen. Es sollte langfristig durchgeführt werden, damit es ins Unterbewusstsein geht und zur Gewohnheit wird. alles was man länger als acht Wochen durchhält, wird zur Gewohnheit.

Die Feiertage sind fast rum und jeder kann sich seinen Aufgaben wieder widmen.

Wie war das bei Ihnen mit den guten Vorsätzen für 2011?

  • nach den Feiertagen muss ich unbedingt abnehmen!
  • im neuen Jahr werde ich aufhören zu rauchen!
  • ab 2011 achte ich mehr auf meine Ernährung!
  • ich muss was gegen die Übersäuerung in meinem Körper tun: weniger Zucker, Koffein und Alkohol!
  • ich werde mich mehr bewegen  und suche mir eine Sportart aus, die mir Spaß macht!
  • ich werde konsequenter meine Aufgaben erledigen!
  • bei der Erziehung meiner Kinder werde ich nicht mehr so schnell ungeduldig!
  • ich werde mir mehr Zeit für meine Familie nehmen!
  • ich werde mehr Obst und Gemüse essen!
  • ich will die schnellen Kohlenhydrate reduzieren!
  • ich werde fettarmer essen!

und, und, und! Die Liste könnte man ewig fortsetzen.

Was wird dann 2012 sein?      Wie viel hat man erreicht und was nimmt man sich erneut vor?

Setzen Sie sich Kleinziele, die Sie auch kontrollieren können und die Sie begeistern und belohnen Sie sich mit Kleinigkeiten. Beginnen Sie mit dem Essen, denn das kann man täglich öfter korrigieren und neu auswählen.

Tauschen Sie die ungünstigen Nahrungsmittel gegen gesunde Nahrungsmittel:

Ungünstig: Zu empfehlen:
Pudding Jogurt
Schokolade Trockenobst
Weißbrot Vollkornbrot
Croissant Mehrkorntoast
Doppelrahmfettkäse Fettreduzierter  Käse
Salami Putenaufschnitt
Eis Frisches Obst
Pommes frites Frische Pellkartoffeln

Aber übertreiben Sie nicht. wenn Ihnen etwas besonders gut schmeckt und der Ersatz nicht in Frage kommt, dann reduzieren Sie lieber die Menge, als sich zu quälen. Es sollte langfristig durchgeführt werden, damit es ins Unterbewusstsein geht und zur Gewohnheit wird. alles was man länger als acht Wochen durchhält, wird zur Gewohnheit.

In diesem Sinn: beste Gesundheit für 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken