Trinkwasser sollte gutes Wasser sein

Trinkwasser ist in Europa allgemein als ganz gut einzustufen.

Zumindest wird es uns so verkauft. Aber haben Sie den Weltwasserbericht von der UNESCO von 2012 gelesen? Sicherlich nicht, denn der ist ja nicht der Tageszeitung beigelegt. Aber man verlässt sich auf einwandfreie Qualität.

Das Wasser ist zwar sauber, aber nicht mehr so gut, wie vor Jahren.

Trotzdem gibt es weltweit immer noch verunreinigtes Trinkwasser, was Cholera und Durchfallerkrankungen zur Folge hatte und über 100.000 Todesopfer im letzten Jahrzehnt nach sich zog.


Gott sei Dank betrifft dies uns in Deutschland nur sekundär. Aber das ist schlimm genug.
Aber wie oft muss man hier im Bekanntenkreis hören, dass es jemanden wieder „erwischt hat“? Gemeint ist damit, er leidet an einem Brech-Durchfall. „Da ist wieder was im Umlauf“ hört man die Leute dann erzählen. So etwas wird nicht übertragen durchs gemeinsame Hände-schütteln, sondern die Quelle ist immer unser Trinkwasser.

Gutes Trinkwasser könnte auch mal knapp werden, denn überall ist Wasser notwendig. Zur Herstellung von Nahrungsmitteln, in der Industrie, einfach überall.

Es ist doch klar, dass das Wasser auf dieser Welt nicht dramatisch mehr oder weniger wird. Es bleibt in der Menge relativ gleich. Den Kreislauf des Wassers lernt man in der vierten Schulkasse. Vielleicht kann sich der ein oder andere noch daran erinnern?

Aber es verändert sich in der Qualität – still und heimlich sind jetzt Stoffe drin, die vor Jahren und Jahrzehnten nicht drin waren. Mit dem normalen Menschenverstand kann man sich das recht einfach erklären.
Die Menschen essen und trinken und gehen auf die Toilette. Die Ausscheidungen werden in die Kanalisation gespült und gelangen in die Kläranlagen, wo mehr oder weniger das wertvolle Wasser hervorragend aufbereitet wird.

Weil viele krankmachende Substanzen gar nicht kontrolliert werden können, wird unserem Trinkwasser Chlor beigemengt.

Das größte Problem ist heute aber, dass die Wasserlieferanten so gut wie gar nicht in der Lage sind, die Medikamentenrückstände im Trinkwasser zu beseitigen. Deshalb muss sich jeder selber darum kümmern, dass sein Trinkwasser von bester Qualität ist und ohne Gesundheitsrisiken für die Zukunft, denn mit akuten Krankheiten ist freilich nicht zu rechnen.

Aber steter Tropfen höhlt den

wasser trinken

Trinkwasser sollte gute Wasserqualität sein

Stein, im wahrsten Sinne des

Wortes.

 

Wenn Sie  sich dafür näher interessieren, sollten Sie unbedingt hier nachsehen und sich eintragen, damit Sie  neue Informationen erhalten:

www.wasser.vitaminanalyse.de

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon
Dieser Beitrag wurde unter Ernährung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken