Gesundheitsvorsorge fängt beim Essen an


Eine optimale Gesundheitsvorsorge sieht heute anders aus, als nur die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) zu berücksichtigen. Diese Angaben stammen teilweise aus den 60er Jahren und sind für heutige Bedürfnisse überholt. Wegen der Langzeitfolgen des Vitaminmangels  gehen Ernährungsexperten von einem höheren Bedarf aus. Stress ist ein unterschätzter Faktor, dem heute jeder ausgesetzt ist.
Für einen reibungslos funktionierenden Stoffwechsel, der die Voraussetzung für optimale Gesundheit ist , benötigt der Körper unter anderem folgende Vitalstoffe:

  • 13 Vitamine

  • die fettlöslichen Vitamine A, D, E, K

  • die wasserlöslichen Vitamine C und B-Komplex

  • Mineralstoffe

  • Natrium

  • Calcium

  • Magnesium

  • Chlor

  • Kalium

  • Phosphor

  • Spurenelemente

  • Eisen

  • Jod

  • Kobalt

  • Kupfer

  • Mangan

  • Molybdän

  • Zink

  • Chrom

  • Selen

  • Bor

Wenn man diese Vitalstoffe ausschließlich aus seinem täglichen Essen beziehen will, was ja für eine abwechslungsreiche Ernährung stehen soll, so sollte man einige Überlegungen treffen.
Vielleicht zählen Sie zu den wenigen Menschen, die es schaffen können, wenn Sie folgende Punkte bejahen können:

  • 70% des Tagesbedarfs sollte mit Obst,Gemüse und Rohkost abgedeckt werden

  • tierisches Fett sollte zugunsten von gutem Pflanzenöl reduziert werden

  • Sie müssen Milchprodukte vertragen können,

  • mindestens dreimal die Woche sollte Fisch auf Ihrem Teller sein,

  • Fertigprodukte meiden Sie, denn sie haben genügend  Zeit für eine  frische Zubereitung

  • Sie wählen viel Vollkornprodukte aus,

  • Sie haben eine gute Quelle für tierische Ware, Sie können Ihrem Metzger vertrauen

  • Sie sind auf keine Kantine angewiesen,

  • Sie machen einen großen Bogen um jeden Schnell-Imbiss,

  • Sie besitzen ein Garsystem, was vitaminschonend gart, also unter 100 Grad die Speisen zubereiten kann

  • Sie greifen nur zu Produkten aus der Region, die zu der jeweiligen Saison reif sind

Und?    Alles mit “JA” beantwortet?    Herzlichen Glückwunsch!

Dann könnten die Angben der DGE zutreffen, und Sie können den Mindestbedarf abdecken, um nicht sofort einen Vitalstoffmangel zu bekommen. Aber was ist in zwanzig Jahren? Bleibt da nicht doch die Angst, krank zu werden?

Wer kann da mit ruhigem Gewissen zustimmen?

Es liegt bei jedem selbst in der Hand, vorzubeugen und sich selber zu kümmern. Unsere gute Medizin wird irgendwann die Probleme behandeln und das nicht ohne Nebenwirkungen.

Nutzen sie die Tipps von Dr. Duke Johnson in seinem Buch “DIE OPTIMALE GESUNDHEIT”

  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • Facebook
  • Technorati
  • Reddit
  • Yahoo Buzz
  • StumbleUpon
Dieser Beitrag wurde unter Ernährung, Vitamine abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Gesundheitsvorsorge fängt beim Essen an

  1. Frank sagt:

    Hallo Christine,

    ich kann Deinen Beitrag zu Gesundheitsvorsorge und Ernährung nur unterstreichen. Es ist erschreckend wie viele Menschen ihre Gesundheit sträflich vernachlässigen, in dem sie einfachste Grundsätze missachten. Dazu zählt eben auch was Mensch so in sich hineinstopft ;-)!

    Dabei sind es doch oftmals die einfachsten Dinge, wie Auswahl der Nahrung oder ein paar Meter laufen statt zu fahren, die dazu beitragen können, dass wir gesund und leistungsfähig alt werden können.

    Tollen Blog hast Du hier ;-)

    LG Frank

  2. Pingback: Jährlich 58.000 Tode wegen Nebenwirkungen von Medikamenten | Gesundheit & gesund bleiben

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

E-Book Sofort-Download und Newsletter abonnieren - bitte anklicken